Zweimal die Woche Hering senkt das Entzündungsrisiko!

undefined
© Fotolia

Wer zweimal pro Woche je 200 Gramm Hering isst, beugt Gelenkschmerzen vor. Der Grund: die ungesättigten Fettsäuren im Hering wirken entzündungshemmend in den Gelenken. Gerade Rheuma-Patienten sollten mindestens zweimal pro Woche Hering essen, um ihre Beschwerden zu lindern. Allerdings sollte der Hering frisch und nicht konserviert sein, denn als Bismarckhering oder Rollmops enthält er zu viel Salz, welches, in größeren Mengen, das Risiko für hohen Blutdruck und damit auch für Herz- und Kreislauferkrankungen fördert.

Themen
Das könnte Sie auch interessieren
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.