Zungenbrennen: Ursachen, Hausmittel und die besten Tipps

Redaktion PraxisVITA

Zungenbrennen ist eine Empfindungsstörung, die im Bereich von Zunge und Mundschleimhaut auftritt. Betroffen sind vor allem Frauen in und nach den Wechseljahren. Warum die Diagnose so schwer ist, welche Ursachen Zungenbrennen hat und mit welchen Hausmitteln man es behandeln kann.

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .
 

Was ist das Brennen auf der Zunge?

Zunge und Gaumen brennen wie Feuer, Tag und Nacht: Rund jeder 20. Deutsche kennt das Problem Zungenbrennen, das auch Glossodynie, chronisches orales Schmerzsyndrom oder Burning-mouth-syndrome (BMS) genannt wird. Besonders oft betroffen sind Frauen im mittleren und höheren Alter – Schätzungen zufolge leidet jede sechste Frau in den Wechseljahren daran. Zum Glück können einge Tipps und Hausmittel Linderung bringen, wenn die Zunge brennt.

Neben einer brennenden Zunge klagen Patienten auch über eine brennende Zungenspitze, ein Brennen an den Zungenrändern oder darüber, dass Mundschleimhaut oder Lippen brennen. Außerdem beschreiben viele Patienten ein Jucken oder stechende Schmerzen. Häufig werden die Beschwerden im Laufe des Tages stärker: Morgens sind sie noch kaum spürbar, abends hingegen sehr unangenehm. Weil sich äußerlich oft nichts feststellen lässt, ist die Diagnose schwierig.

Mit Schwung durch die Wechseljahre dank Homöopathie
Homöopathie Homöopathie für die Wechseljahre

 

Zungenbrennen: die Ursachen

Ganz einig sind sich die Experten bezüglich der Ursachen von Zungenbrennen noch nicht. Man vermutet jedoch, dass hinter dem Zungenbrennen eine Nervenerkrankung (Neuropathie) bzw. -fehlschaltung steckt. So könnte die Störung als Begleiterscheinung einer chronischen Erkrankung auftreten, zum Beispiel: 

• Sjögren-Syndrom, eine angeborene Funktionsstörung der Speicheldrüse
• Multiple Sklerose 
• Fibromyalgie
Diabetes mellitus
• Sodbrennen (Reflux-Krankheit)
• Gicht
• Zöliakie

Daneben zählt Zungenbrennen zu den körperlichen Symptomen bei psychischen Erkrankungen wie Depression oder Schizophrenie. 

Zu den harmloseren Ursachen für Zungenbrennen gehören zum Beispiel:

• Allergische Reaktionen, u. a. auf Metalle oder Nahrungsmittel 
• Zu große Mengen an Heißgetränken, Alkohol, Tabak, sehr scharfem oder süßem Essen
• Mechanische Reizungen im Mund wie scharfe Zahnkanten oder Prothesen
• Medikamente, etwa ACE-Hemmer gegen Bluthochdruck oder Antidepressiva
• Ein Mangel an Vitamin B12, Eisen, Folsäure oder Vitamin C
• Zahnfleischentzündungen, Karies

Frau hält sich die schmerzende Wange
Hausmittel Zahnfleischentzündung: 5 Hausmittel, die wirklich helfen
 

Ob die Hormonumstellung während der Wechseljahre zum Auftreten von Zungenbrennen beiträgt, ist noch nicht geklärt. In jedem Fall sollten alle diese Möglichkeiten vom Arzt abgeklärt werden.

 

Was hilft bei Zungenbrennen?

Das beste Mittel gegen Zungenbrennen ist, den eigentlichen Auslöser zu finden – und bei der Behandlung der entsprechenden Erkrankung anzusetzen. Das ist wegen der Vielfalt an Möglichkeiten allerdings schwierig und langwierig. Bis Zungenbrennen geheilt ist, ist es ein weiter Weg.

Ein Medikament, das das Zungenbrennen beseitigt, gibt es bisher nicht. In bestimmten Fällen kann der körpereigene Stoff Alpha-Liponsäure die Beschwerden erheblich lindern. Auch der Wirkstoff Clonazepam kann bei Zungenbrennen helfen. Dieser stammt eigentlich aus der Epilepsie-Therapie und muss vom Arzt verschrieben werden. 

Auch Vitaminpräparate oder Schmerzmittel können Linderung bringen. Im Falle einer psychischen Störung als Ursache für Zungenbrennen zeigt eine Verhaltenstherapie gute Erfolge – hier lernen Patienten, ihre Aufmerksamkeit gezielt auf etwas anderes zu lenken.

 

Wenn die Zunge brennt: Die besten Hausmittel

Wer akut unter Zungenbrennen leidet, kann sich mit verschiedenen Hausmitteln Linderung verschaffen. Manchen Betroffenen helfen diese Maßnahmen:

1.  Gurgeln mit kaltem Salbeitee oder Salzwasser gegen das Zungenbrennen
2. Kamillentee, Myrrhepräparate oder andere entzündungshemmende Substanzen
3. Bei trockenem Mund viel trinken und immer mal wieder ein Stück wasserreiches Obst naschen 
4. Auf zu heiße, scharfe oder süße Speisen verzichten 
5. Auch Alkohol oder Zigaretten meiden
6. Keine scharfen Mundschutzmittel wie Mundspülungen oder Zahnpasta verwenden

Wenn die Tipps und Hausmittel nicht helfen, wenn die Zunge brennt, ist der Arzt gefragt – er kann abklären, was es mit dem Zungenbrennen auf sich hat.

Eine Schüssel Haferbrei mit Bananen
Hausmittel Soforthilfe bei Reflux

 

Quellen:

Was ist Zungenbrennen? in: hno-aerzte-im-netz.de

Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2020 praxisvita.de. All rights reserved.