Zukunft ohne Grippe? Forscher arbeiten an einem neuen Grippeimpfstoff

Ein Impfstoff gegen alle Viren
Forscher fanden einen Weg, Grippeviren daran zu hindern, dass sie an Wirtszellen andocken können. Der Grippeimpfstoff könnte nicht nur gegen Grippeviren, sondern auch für andere Erreger – wie HIV oder Ebola – eingesetzt werden © Fotolia

Bisher schützten Grippeimpfstoffe immer nur für ein Jahr. Das könnte sich bald ändern. Forscher haben nun mit einem revolutionären Verfahren den Mutationstrick von Grippeviren überlistet.

Die Grippe gehört weltweit immer noch zu den tödlichsten Viruserkrankungen. Jedes Jahr sind deswegen auch in Deutschland die Menschen aufgefordert, sich vor dem Erreger mit Grippeimpfstoffen zu schützen. Die jährliche Aktualisierung des Impfschutzes ist notwendig, weil die Grippeviren in der Lage sind, so schnell zu mutieren, dass eine langfristige Immunisierung bisher nicht möglich war.

 

Grippeimpfstoff der Zukunft?

Wissenschaftler der Rice University und des Baylor College of Medicine haben nun in einer aktuellen Studie ein Verfahren vorgestellt, dass es ermöglichen könnte ,einen sogenannten „One-Size-Fits-All-Grippeimpfstoff“ herzustellen – also einen Grippeimpfstoff, der nur einmal verabreicht werden müsste und dann ein Leben lang vor den Grippeerregern schützt. Dabei wird nicht – wie bisher – versucht, die Mutationsfähigkeit der Viren einzuschränken. Vielmehr soll das Virus generell darin gehindert werden, überhaupt Körperzellen befallen zu können, indem Antikörper des Immunsystems Virenteile attackieren, die nicht mutieren können.

Nie wieder Grippe? Lesen Sie auf Seite 2, wie genau die Forscher Grippeviren für immer stoppen wollen.

Themen
Das könnte Sie auch interessieren
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.