Zecken entfernen: So geht's richtig

Redaktion PraxisVITA

Sie lauern in Wiesen, auf Sträuchern oder im Unterholz – Zecken. Sobald ein Mensch an den Pflanzen vorbeistreift, klammern sich die winzigen Blutsauger blitzschnell an seinem Körper fest. Zecken entfernen - so geht's richtig.

 

Zecken entfernen: Je früher, desto besser!

In den meisten Fällen krabbeln Zecken unter das Hosenbein, um sich in der Haut ihres Wirts festsetzen zu können. Schmerzhaft ist der Zeckenbiss nicht, aber die Spinnentiere können gefährliche Krankheiten übertragen. Die häufigste davon ist die Borreliose: Pro Jahr erkranken daran in Deutschland etwa 60.000 Menschen. Schätzungen zufolge ist hierzulande jede fünfte Zecke Träger von Borrelien. Deshalb sollten Sie immer schnellstmöglich Zecken entfernen!

 

Zecken – Überträger gefährlicher Bakterien

Zecke krabbelt auf einem Arm
Die kleinen Spinnentierchen können gefährliche Bakterien übertragen – deshalb sollten Sie Zecken schnellstmöglich entfernen © iStock/ArtBoyMB

Borrelien sind heimtückische, spiralförmige Bakterien und können sich besonders gut in unseren Organismus einnisten. Sie leben im Mitteldarm der Zecke. Es dauert ungefähr zehn bis 24 Stunden, bis die Bakterien von der Zecke in den menschlichen Körper gelangen. Daher sollten Sie Zecken entfernen, um das Risiko einer Infektion möglichst gering zu halten.

Wie Sie Zecken entfernen, zeigen wir Ihnen in unserer Bildergalerie. Jetzt klicken und bestens informiert sein!

Themen
Das könnte Sie auch interessieren
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.