Zaubermittel Sheabutter

Sheabutter für eine zarte Haut
Sheabutter sorgt nicht nur für eine geschmeidige Haut sondern wirkt auch der Faltenbildung entgegen © Fotolia

Wir lieben natürliche Schönmacher! Unser derzeitiger Favorit kommt aus dem fernen Afrika und bietet geballte Beauty-Power für erstaunlich viele Zwecke. Lesen Sie hier, was Sheabutter so besonders macht.

Was ist Sheabutter?

Die helle Butter wird aus den Früchten des Karitébaums gewonnen, der in der afrikanischen Savanne wächst. Das Öl der Sheanüsse ist besonders reich an Vitamin E, Betacarotin und Allantoin. Durch diese wertvolle Kombination wird selbst sehr trockene Haut wunderbar geschmeidig gepflegt.

Was macht sie so besonders?

Sheabutter sorgt nicht nur für eine zarte Haut, sondern wirkt auch der Faltenbildung entgegen. Zudem beschleunigt sie Wundheilungsprozesse, hilft u. a. bei Juckreiz.

Für sehr sensible Haut

Wer zu Allergien neigt, sollte zu unraffinierter, also naturbelassener Sheabutter greifen. Sie riecht nicht ganz so fein wie die industriell verarbeiteten Produkte und hat eine ungewohnt feste Konsistenz. Der Vorteil liegt aber darin, dass sich die Pflegestoffe ohne Parfüm und andere Zusatzstoffe ideal entfalten und damit schneller wirken.

Der Allrounder für Gesicht und Körper

Die reichhaltige Wunderbutter wird in zahlreichen Pflegeprodukten eingesetzt. Wegen ihrer lindernden und rückfettenden Wirkung ist Sheabutter auch bei der Erzeugung von Seifen, Shampoos und dekorativer Kosmetik ein immer beliebter werdender Inhaltsstoff.

Perfekt für widerspenstiges Haar

Wer dickes Haar hat, das zur Trockenheit neigt, darf sich freuen: Mit der ölreichen Butter bekommen Sie störrische Locken sehr gut in den Griff. Sie beruhigt auch irritierte Kopfhaut und bietet zudem sogar noch einen leichten UV-Schutz.

Selbst gemachte Bodybutter

1 Tasse Sheabutter (ab ca. 6 Euro) mit 1/2 Tasse Kokosöl im Wasserbad schmelzen. Abkühlen lassen, mit 1/2 Tasse Mandelöl und 20 Tropfen Lemongras-Öl (alles Reformhaus) vermengen, in den Kühlschrank stellen. Nach dem Erkalten zu einer Creme rühren und in ein Einweckglas füllen. Zügig aufbrauchen.

Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.