Zahnstein selbst entfernen: Mit diesen 5 Hausmitteln klappt es

Julia Klinkusch Medizin- und Wissenschaftsjournalistin

Zahnstein selbst entfernen – geht das eigentlich? Üblich ist meist der Gang zum Zahnarzt, der die verhärteten Beläge mit Instrumenten oder Ultraschall entfernt. Bei starkem und verfärbtem Zahnstein ist das sinnvoll. Sind die Ablagerungen allerdings nicht stark ausgeprägt, können diese Hausmittel gegen Zahnstein helfen.

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .
Inhalt
  1. 1. Mit Essig oder Zitrone gegen Zahnstein
  2. 2. Mit Teebaumöl Zahnstein vorbeugen
  3. 3. Mit Backpulver Zahnstein selbst entfernen
  4. 4. Mit dem Zahnsteinentferner gegen Zahnstein
  5. 5. Zahnsteinradierer als sanfte Alternative

Man kann Zahnstein zu Hause selbst entfernen und ihm vorbeugen. Idealerweise entfernt man Zahnbeläge, bevor sie sich zu Zahnstein aushärten. Bildet sich trotzdem Zahnstein, sollte man ihn schnell entfernen, da sich sonst immer mehr Schichten bilden. DIese fünf Hausmittel können dabei helfen!

 

1. Mit Essig oder Zitrone gegen Zahnstein

Die Säure in Essig oder Zitrone wirkt gegen Zahnstein und weicht ihn auf, sodass man ihn mit der Zahnbürste wieder entfernen kann. Die Säure greift jedoch nicht nur den Zahnstein an, sondern auch den gesunden Zahnschmelz. Das Hausmittel ist demnach zwar wirksam, aber es sollte höchstens einmal pro Monat angewendet werden.

So funktioniert's: Wer dieses Hausmittel ausprobieren möchte, sollte Essig oder Zitronensaft sehr gezielt auf den Zahnstein aufbringen, um möglichst wenig gesunden Zahnschmelz anzugreifen. Für punktgenaues Auftragen eignet sich beispielsweise ein Wattestäbchen.

Nahaufnahme einer Frau, die Zahnseide benutzt
Beauty Zahnseide richtig benutzen: So geht‘s

 

2. Mit Teebaumöl Zahnstein vorbeugen

Teebaumöl verhindert, dass sich noch weitere Schichten Zahnstein aufbauen. Denn das Öl kann dabei helfen, Bakterien auf der Zahnoberfläche abzutöten, die zur Zahnsteinbildung beitragen. Wer Teebaumöl anwenden will, sollte wissen, das Produkte von minderer Qualität auch Allergien auslösen können.

So funktioniert‘s: Ein bis zwei Tropfen Teebaumöl in ein Glas warmes Wasser geben und damit für 15 Sekunden die Zähne spülen.

 

3. Mit Backpulver Zahnstein selbst entfernen

Da Backpulver nicht sauer ist wie Essig oder Zitrone, greift es den Zahnschmelz nicht an. Allerdings nur, wenn man es in Wasser gibt und damit die Zähne spült. Nutzt man das Backpulver hingegen als Schleifmittel, kann es den gesunden Zahnschmelz schädigen. Die Inhaltsstoffe des Backpulvers helfen, Säuren im Mund zu neutralisieren und beugen so der Zahnsteinbildung vor.

So funktioniert’s: Ein Teelöffel Backpulver in ein Glas mit Wasser einrühren und mit der Mischung die Zähne und den Mundraum für 15 Sekunden spülen.

Frau im Bad, die nach Mundspülung greift
Hausmittel Mundspülung selber machen: 4 schnelle DIY-Rezepte

 

4. Mit dem Zahnsteinentferner gegen Zahnstein

Eine weitere Möglichkeit, Zahnstein selber zu entfernen, sind sogenannte Zahnsteinentferner. Das sind Handinstrumente aus Edelstahl, wie sie auch der Zahnarzt benutzt. Sie sind über den Handel auch für Privatpersonen erhältlich.

So funktioniert‘s: Der Zahnstein wird mit dem Instrument von den Zähnen abgekratzt. Die Anwendung ist zwar sehr effektiv, aber nicht ungefährlich, da das Instrument leicht abrutschen kann und dadurch Verletzungen am Zahnfleisch entstehen können. Wer sich das entsprechende Geschick und die Geduld nicht zutraut, sollte auf Zahnsteinentferner verzichten.

 

5. Zahnsteinradierer als sanfte Alternative

Eine sanftere Methode als der Zahnsteinentferner ist der Zahnsteinradierer für die Zahnreinigung zu Hause. Das Instrument ist nicht spitz und scharf wie der Entferner, sondern hat eine gummierte Spitze, deren Oberfläche bei einigen Modellen noch winzige Kristalle enthält.

So funktioniert’s: Mit dem Zahnsteinradierer lässt sich der Zahnstein im Anfangsstadium relativ einfach abschleifen. Auch wenn das Gerät nicht scharfkantig ist, sollte man vorsichtig sein, wenn man auf diese Weise Zahnstein selbst entfernt – ansonsten wird gesunder Zahnschmelz abschmirgelt.

Natürliche Zahnpflege kann ganz leicht sein - einfach die Zahnpasta selbst machen
Beauty Zahnpasta selber machen: So einfach geht’s

Quellen:

Behandlungsmethoden, in: Schweizerische Zahnärzte-Gesellschaft

Zahnbelag, Karies und Parodontitis, in: Bundeszahnärztekammer

Frohn, Birgit (2015): Das kleine Buch der Hausmittel. Kompakt-Ratgeber: Bewährtes Heilwissen bei Alltagsbeschwerden von A bis Z, Murnau am Staffelsee: Mankau Verlag.

Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2020 praxisvita.de. All rights reserved.