Zahnseide richtig benutzen: So geht‘s

Julia Klinkusch Medizin- und Wissenschaftsjournalistin

Zahnseide richtig zu benutzen ist nicht schwierig. Dennoch erscheint es vielen Menschen als zu aufwendig und sie verzichten darauf. Dabei braucht es nur etwas Geduld und Übung, die sich auszahlt. Wir verraten, wie es geht!

Nahaufnahme einer Frau, die Zahnseide benutzt
Foto:  istock_John Sommer
Inhalt
  1. Warum ist Zahnseide wichtig?
  2. Wie benutzt man Zahnseide richtig?
  3. Welche Alternativen gibt es zur Zahnseide-Anwendung?
 

Warum ist Zahnseide wichtig?

Wer Zahnseide richtig benutzen kann und sie täglich einsetzt, der trägt maßgeblich dazu bei, Speisereste, Beläge und Bakterien effektiv aus den Zahnzwischenräumen zu entfernen. Zahnseide zu verwenden ist ein wichtiger Bestandteil der täglichen Mundhygiene. Denn ein Drittel unserer Zahnflächen befindet sich in den Zahnzwischenräumen. Dort sammeln sich Essensreste an, die zu Belägen, Karies und Zahnfleischentzündungen führen können. Werden diese Reste von Bakterien zersetzt, kann es zu Mundgeruch kommen.

Frau hält sich die schmerzende Wange
Hausmittel Zahnfleischentzündung: 5 Hausmittel, die wirklich helfen

Das Benutzen von Zahnseide empfiehlt sich idealerweise am Abend, um sämtliche Beläge und Essensreste, die sich tagsüber zwischen den Zähnen angesammelt haben, gründlich zu entfernen. Es gibt dabei verschiedene Arten von Zahnseide:

Gewachste Zahnseide: Sie ist feiner und eignet sich deshalb gut für enge Zahnzwischenräume. Durch die gewachste Oberfläche gleitet sie einfach und fasert nicht auf. Sie hat einen guten Reinigungseffekt und eignet sich durch ihre Leitfähigkeit vor allem für Anfänger. Erhältlich ist sie in Spendern, die zwischen 20 und 100 Metern Zahnseide enthalten.

Ungewachste Zahnseide: Auch sie ist für enge Zahnzwischenräume geeignet, jedoch ist sie etwas dicker als die gewachste Variante. Ungewachste Zahnseide fasert auf und hat deshalb einen noch besseren Reinigungseffekt. Das Auffasern macht die Handhabung jedoch umständlicher, da die Zahnseide nicht so gut gleitet. Sie ist ebenfalls in Spendern erhältlich.

Zahnseide mit Halter: Dabei handelt es sich um kurze Stücke Zahnseide, die in einen Halter gespannt sind. Durch den Halter wird die Anwendung für Anfänger einfacher. Der Reinigungseffekt hängt davon ab, wie fest die Zahnseide im Halter sitzt. Pro Anwendung ist ein Halter ausreichend. Diese Variante ist etwas kostspieliger, die Zahnseidehalter sind in Boxen mit kleineren Mengen von bis zu 25 Stück erhältlich.

Eine Frau putzt sich die Zähne und schaut dabei in den Spiegel
Beauty Zähne natürlich aufhellen: So geht’s

 

Wie benutzt man Zahnseide richtig?

Das richtige Benutzen von Zahnseide erfordert zwar etwas Fingerspitzengefühl, man kann es aber schnell lernen. Der Zahnarzt kann nicht nur bei der Auswahl des richtigen Produktes beraten, sondern auch Tipps für die Zahnseide-Anwendung geben. Um Zahnseide richtig benutzen zu können, reißt man etwa 40 bis 50 Zentimeter Zahnseide ab. So ist sichergestellt, dass man für jeden Bereich ein frisches Stück Zahnseide nutzen kann. Für mehr Halt wickelt man die Enden um Zeige- oder Mittelfinger.

Mit den Daumen wird dann ein etwa vier bis fünf Zentimeter großes Stück gespannt. Dieses wird mit Säge-Bewegungen in den Zahnzwischenraum eingeführt, bis es einen Zahn C-förmig umschließt. Danach wird die Zahnseide vom Zahnfleischrand zum Zahnende hin auf und ab bewegt.

Für jeden Zahnzwischenraum wird ein neues Stück des abgerissenen Fadens verwendet. Auch wenn man Zahnseide richtig benutzt, kann es anfangs zu Zahnfleischbluten kommen. Das ist normal. Bleibt das Zahnfleischbluten über mehrere Tage bestehen, sollte man jedoch einen Zahnarzt aufsuchen.

Natürliche Zahnpflege kann ganz leicht sein - einfach die Zahnpasta selbst machen
Beauty Zahnpasta selber machen: So einfach geht’s

 

Welche Alternativen gibt es zur Zahnseide-Anwendung?

Wem Zahnseide zu umständlich ist, der kann auf Alternativen zurückgreifen. Es gibt Interdentalbürsten mit Nylon- oder Gummiborsten. Sie eignen sich auch bei sehr großen Zahnzwischenräumen oder für Zahnspangenträger. Die Bürsten werden seitlich in den Zahnzwischenraum eingeführt und hin- und herbewegt.

Dabei ist allerdings Vorsicht geboten, damit das Zahnfleisch nicht verletzt wird. Diese Gefahr besteht vor allem bei Nylonbürstchen, deren Borsten um einen Draht angeordnet sind. Nach jedem Zahnzwischenraum sollte man das Bürstchen unter fließendem Wasser abspülen. Den besten Effekt bei der Zahlpflege erzielt man, wenn man Zahnseide richtig benutzt und ergänzend dazu Interdentalbürsten benutzt – vor allem dann, wenn man unterschiedlich große Zahnzwischenräume hat.

Quellen:

Dr. Wagner, Nicole (2019): Richtige Zahnpflege: So erhalten Sie Ihre Zähne strahlend gesund - einfach, effektiv, erschwinglich, Roßdorf: Hans-Nietsch-Verlag OHG

Nischwitz, Dominik (2019): In aller Munde: Unsere Zähne und ihre Bedeutung für die Gesundheit des gesamten Körpers, Stuttgart: Mosaik Verlag

Zahnseide richtig anwenden, in: Bayerische Landeszahnärztekammer

Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2021 praxisvita.de. All rights reserved.