Zahnpasta auf Pickel - hilft das wirklich?

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Trocknet Zahnpasta auf einem Pickel diesen wirklich aus? Viele schwören auf das Hausmittel - Dr. Johannes hat es für Sie geprüft und bewertet.

Zahnpasta auf Pickel? Bitte nicht!

Der Mythos hält sich hartnäckig: Zahnpasta auf einem Pickel soll in quasi über Nacht austrocknen und verschwinden lassen. Dass scheint auf den ersten Blick durchaus denkbar. Die Paste wirkt antiseptisch, sodass Keime sich nicht so leicht vermehren können. Aber in Zahnpasta befinden sich auch Zutaten, die nicht für die Haut bestimmt sind.

Zahnpasta auf Pickel dichtet Haut ab

So können Aromastoffe wie Menthol die äußere Hautschicht irritieren und die Entzündung sogar noch verstärken. Durch die Zahnpasta auf dem Pickel bildet sich eine Kruste, dadurch wird der Pickel abgedichtet und kann sich nicht entleeren.

Regel Nr. 1 lautet: Nie an einem Pickel herumdrücken! Bakterien können in die Wunde gelangen oder die Entzündung wird noch tiefer ins Gewebe gedrückt – beides verlangsamt den Heilungsprozeß. Experten empfehlen Mischlösungen aus Erythromycin und Zink oder andere antibiotische Cremes aus der Apotheke.