Zahlen explodieren in NRW: Zeichnet sich ein Deutschland-Trend ab?

Mona Eichler Health-Redakteurin

In Nordrhein-Westfalen infizieren sich immer mehr Menschen mit COVID-19 und auch die Zahl der Intensivpatienten steigt. Lässt die Lage einen Trend für ganz Deutschland erkennen?

Video Platzhalter
Inhalt
  1. Warum explodieren die Corona-Zahlen in NRW?
  2. Besorgniserregende Zahlen: Immer mehr Corona-Patienten in NRWs Krankenhäusern
  3. Zeichnet sich ein Trend für Deutschland ab? 

Stand 25. August weist Nordrhein-Westfalen eine Inzidenz von 114,3 auf. So hoch lag die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner und Woche zuletzt Mitte Mai. Vor knapp einer Woche hatte der Wert noch unter 60 gelegen. 
In keinem anderen deutschen Bundesland werden mehr neue Corona-Fälle pro Woche gezählt: Auf Platz 2 liegt das Saarland mit einer Inzidenz von 71,4, gefolgt von Hamburg mit 68,2. Sachsen-Anhalt (14,6), Thüringen (14,7) und Sachsen (16,2) stehen laut RKI Dashboard aktuell am besten da. 

Christian Drosten bei der Bundespressekonferenz
Service Christian Drosten: „Das reicht absolut nicht aus!“

Führende Experten und Virologen sehen hinter dem sprunghaften Anstieg der Infektionen in NRW eine ganze Bandbreite an Gründen. Eine der wichtigsten Fragen ist, ob in den restlichen Bundesländern ein ähnliches Szenario zu erwarten ist. 

 

Warum explodieren die Corona-Zahlen in NRW?

Einer der zentralen Punkte für das hohe Infektionsgeschehen in NRW scheint das Ende der Sommerferien zu sein. Laut RKI gehen rund ein Viertel aller Infektionen auf Reiserückkehrer:innen zurück. In Nordrhein-Westfalen begann die Schule vor rund einer Woche. 

Hand in Hand mit dem Ende der Sommerferien im bevölkerungsreichsten Bundesland gehen die vermehrten Tests, die die Corona-Statistik nach oben treiben. In Schulen, am Arbeitsplatz und anderen Einrichtungen wird regelmäßig getestet, um Infektionen möglichst früh zu erkennen. 

Die Tests sind auch Teil der in NRW geltenden 3G-Regel. Ihr zufolge dürfen geimpfte, genesene und getestete Personen an Veranstaltungen teilnehmen. Einige Kritiker sehen die gelockerten Corona-Maßnahmen in NRW als Teil des Problems. SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach kritisierte etwa im Interview mit dem „RND“: „Die Corona-Regeln wurden in Nordrhein-Westfalen sehr früh gelockert. Die Landesregierung hat signalisiert, dass die gefährlichen Krankheitsverläufe nicht mehr zu befürchten seien.“

Menschen in der Innenstadt
Krankheiten & Behandlung Erschreckende Delta-Studie: Geimpfte ansteckender als gedacht

Auch die abnehmende Impfbereitschaft wird als Risikofaktor gesehen. Ein Sprecher des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales etwa erklärte gegenüber „Focus Online“: „Die hohe Impfquote in NRW ist sehr erfreulich, der Anstieg zeigt jedoch, dass die derzeitige Impfquote für eine Herdenimmunität noch nicht ausreicht.“ 
Das Alter der Infizierten steht genauso im Fokus wie die Impfquote. In NRW sind derzeit rund 80 Prozent der über 16-Jährigen geimpft, allerdings rund drei Millionen U16-Jährige noch nicht geimpft. Laut RKI machen die beiden Altersgruppen der 15- bis 34-Jährigen und der 35- bis 59-Jährigen insgesamt 68% der Infizierten aus. 

In all diesen möglichen Gründen schwingt ein weiterer mit: die zunehmende Sorglosigkeit in der Bevölkerung. Viele Experten befürchten, dass die Menschen mehr und mehr auf Hygiene- und Abstandsregeln verzichten, je länger die Pandemie dauert. Das Phänomen der Pandemiemüdigkeit ist schon länger bekannt. Anhaltender Frust über die Corona-Maßnahmen und die dauerhafte Bedrohung durch das Virus an sich führen zu abnehmender Disziplin bei gleichzeitig zunehmender Unachtsamkeit. 

Frau hält Biontech-Dosis in der Hand
Krankheiten & Behandlung 3. Dosis Biontech gegen Delta: 11 mal mehr Antikörper

 

Besorgniserregende Zahlen: Immer mehr Corona-Patienten in NRWs Krankenhäusern

In den vergangenen Wochen wird von vielen Seiten gefordert, bei der Einschätzung der Lage nicht die Zahl der Neuinfektionen in den Fokus zu stellen, sondern das Geschehen in den Krankenhäusern. 
Auch hier meldet Nordrhein-Westfalen steigende Zahlen. Aus einer Übersicht der Landesregierung vom Montag geht hervor, dass aktuell 221 Personen mit COVID-19 auf Intensivstationen behandelt werden – 14 mehr als tags zuvor und 67 mehr als vor einer Woche. Von den 221 Intensivpatienten müssen 152 beatmet werden. Das sind zwei mehr als am Vortag und 46 mehr als in der Vorwoche. Im Vergleich: Während der letzten beiden Corona-Wellen im Dezember 2020 und Mai 2021 mussten zeitweise über 1.100 Menschen intensivmedizinisch behandelt werden.
Trotzdem ist die Lage ernst: Landesweit sind nur noch 764 Intensivbetten frei. Das entspricht einer Kapazität von 14,1%. 

Ein wichtiger Faktor beim Thema Hospitalisierungen: 85 Prozent der Menschen, die mit einem schweren Krankheitsverlauf in ein Krankenhaus eingeliefert werden, haben keinen vollen oder einen unbekannten Impfschutz.

Coronavirus
Service Medikament gegen Long COVID: Drei Menschen geheilt, klinische Studie soll kommen

 

Zeichnet sich ein Trend für Deutschland ab? 

Beim Thema Reiserückkehrer:innen lässt sich tatsächlich ein Trend ablesen. Denn auch in Hamburg und Berlin, wo die Sommerferien bereits zu Ende sind, sind die Inzidenzen höher als im Bundesdurchschnitt. Dieser liegt aktuell bei 61,3. An der Elbe liegt die 7-Tage-Inzidenz bei 68,2 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner und Woche, an der Spree bei 67,3.

Viele Experten sind sich sicher: Sobald die Sommerferien in Restdeutschland zu Ende gehen, werden die Zahlen bundesweit steigen. „Es steht außer Frage, dass die Meldeinzidenzen nach den Schulferien, aber vor allem im Herbst und Winter ansteigen werden – und zwar deutschlandweit“, sagte Virologe Hendrik Streeck dem „RND“.

Auch die sinkende Impfbereitschaft und die Pandemiemüdigkeit sind keine reinen NRW-Phänomene, sondern deutschlandweit zu spüren. Es bleibt abzuwarten, ob die Warnungen der Experten eintreffen und die Corona-Zahlen bald in ganz Deutschland wieder steigen. 

Quellen:
NRW nur Vorreiter? Gesundheitsministerium und Virologen sehen frühen Schulbeginn als Infektionstreiber, in: rnd.de
Inzidenz in NRW bei über 100: Drei Gründe, warum Corona-Zahlen so stark steigen, in: focus.de
Pandemiemüdigkeit: Warum uns zu Hause die Puste ausgeht, in: deutschlandfunkkultur.de

Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2021 praxisvita.de. All rights reserved.