Yamswurzel: Für die Psyche und in den Wechseljahren

Susanne Petersen Medizinredakteurin

Die Yamswurzel ist in vielen Ländern ein wichtiges Nahrungsmittel, ihre Wirkung als Heilpflanze ist aber noch recht unbekannt. Die Yamswurzel soll vor allem auf die Psyche und bei Beschwerden in den Wechseljahren heilend wirken. Alles über die angebliche Wunderknolle und ihre Anwendungsgebiete.

Video Platzhalter
Inhalt
  1. Yamswurzel als Nahrungsmittel
  2. Yamswurzel in den Wechseljahren: Natürliche hormonelle Wirkung?
  3. Wirkung der Yamswurzel bei Frauen: Gegen PMS und Menstruationsbeschwerden
  4. Die Yamswurzel zeigt bei Östrogendominanz unterstützende Wirkung beim Mann
  5. Yamswurzel kann eine positive Wirkung auf die Psyche haben
  6. Yamswurzel als Anti-Aging-Mittel für die Haut
  7. Yamswurzel als Tee, Creme und Kapseln: Wirkung und Anwendung
 

Yamswurzel als Nahrungsmittel

Die Yamswurzel kommt ursprünglich aus Westafrika. Sie ist eine mehrere Meter hochwachsende Schlingpflanze mit herzförmigen Blättern, deren Wurzel als Nahrungsmittel beliebt ist. Viele ihrer weltweit 600 Arten sind roh verzehrt giftig. Sie werden deshalb nur abgekocht gegessen. Yam bedeutet im Westafrikanischen „essen“, sie wird daher auch Brotwurzel genannt.

Heute wird sie vorwiegend in tropischen Ländern angebaut und dort auch gern verzehrt. Der Geschmack der Yamswurzeln erinnert an Kartoffel oder Süßkartoffel. Zudem hat die Wurzel wegen des hohen Stärkeanteils eine mehlige Konsistenz. Bekannt ist die Pflanze auch unter „Wilde Yams“ oder „Wild Yam“.

Die Yamswurzel wurde schon von den Azteken in der traditionellen Medizin genutzt und gilt vor allem als entzündungshemmend. Sie wird auch für ihre Wirkung bei Wechseljahresbeschwerden und hormonellen Störungen sowie bei psychischen Leiden oder Hautproblemen geschätzt. 

Smoothie-Bowl mit Früchten
Gesunde Ernährung Entzündungshemmende Lebensmittel: Diese Ernährung hilft gegen Entzündungen

 

Yamswurzel in den Wechseljahren: Natürliche hormonelle Wirkung?

Hormonschwankungen in den Wechseljahren und der sinkende Östrogenspiegel rufen bei vielen Frauen Beschwerden wie Hitzewallungen, Gelenkschmerzen, Schlafstörungen oder depressive Verstimmungen hervor. Diese lästigen Begleiterscheinungen der Menopause sind nicht einfach zu behandeln.

Viele Frauen möchten keine Hormontherapie und wählen lieber eine natürliche Therapie mit Heilpflanzen. Die Yamswurzel ist so eine Heilpflanze, die wie ein natürliches Hormon wirken soll. Ihre Heilwirkungen schreibt man dem Inhaltsstoff Diosgenin zu. Das Saponin Diosgenin ist dem in den Eierstöcken produzierten Progesteron ähnlich, daher wird es auch als natürliches Progesteron bezeichnet. Allerdings kann der menschliche Organismus Diosgenin nicht in Progesteron umwandeln, das gelingt nur im Labor in mehreren Umwandlungsschritten.

Traurige Frau lehnt am Fenster
Symptome & Beschwerden Wechseljahre – Wie lange müssen Frauen leiden?

Der positive Nutzen der Yamswurzel bei Wechseljahresbeschwerden ist umstritten, zumal die Wirkung nur dann einsetzen soll, wenn die weiblichen Eierstöcke ihre Funktion noch nicht komplett eingestellt haben. Medizinische Studien über die Wirksamkeit der Yamswurzel sind nicht bekannt. Dennoch gibt es positive Erfahrungsberichte über den Effekt der Knolle bei Wechseljahresbeschwerden.

So stellte die Frauenärztin Heide Fischer ein Yamsgel selbst her und testete die Wirkung bei Probandinnen. Brustspannen, Wassereinlagerungen, Stimmungsschwankungen und auch Hitzewallungen sollen sich nach Verwendung des Gels bei einigen Frauen gebessert haben.

 

Wirkung der Yamswurzel bei Frauen: Gegen PMS und Menstruationsbeschwerden

Viele Frauen berichten über positive Erfahrungen mit der Yamswurzel bei Beschwerden wie dem Prämenstruellen Syndrom (PMS) oder bei Menstruationsbeschwerden. Die Yamswurzel ist unter anderem für ihre krampflösende Wirkung bekannt. Gerade bei Bauchschmerzen während der Monatsblutung wirkt sie wohltuend.

Ingwer in Stücken und in pulverisierter Form
Selbstbehandlung Mit Ingwer die Menstruationsdauer ganz natürlich verkürzen

 

Die Yamswurzel zeigt bei Östrogendominanz unterstützende Wirkung beim Mann

Ähnlich wie bei der Frau gibt es keinen wissenschaftlichen Beleg über die Wirkung der Yamswurzel bei Männern. Aber auch bei ihnen ist ein Ungleichgewicht der Hormone möglich. Männer, die unter einer Dominanz von Östrogen leiden, haben zum Beispiel Stimmungsschwankungen, Ruhelosigkeit oder sexuelle Unlust. Die progesteronähnliche Wirkung der Yamswurzel könnte bei solchen Zuständen unterstützend wirken. Zudem wird der Yamswurzel nachgesagt, dass sie die Funktion der Prostata unterstützen kann.

 

Yamswurzel kann eine positive Wirkung auf die Psyche haben

Auch wenn das Diosgenin der Yamswurzel nicht direkt in Progesteron umgewandelt werden kann, so wirkt es progesteronähnlich und könnte daher für Beschwerden eingesetzt werden, die durch ein Ungleichgewicht der weiblichen Hormone Östrogen und Progesteron verursacht werden. Dazu zählen Stimmungsschwankungen und depressive Verstimmungen.

Frisches Johanniskraut in einem Glas mit Schraubverschluss
Hausmittel Natürliche Antidepressiva: Die 6 besten pflanzlichen Stimmungsaufheller

 

Yamswurzel als Anti-Aging-Mittel für die Haut

Die Yamswurzel wird besonders in sozialen Medien als wahres Anti-Aging-Wunder gepriesen. Das in der Wurzel enthaltene Diosgenin soll die Produktion des Hormons Dehydroepiandrosteron (DHEA) anregen. DHEA gilt als das Hormon, das gegen Alterung und Osteoporose wirkt. Auch dieser Effekt des Yams ist medizinisch nicht belegt. Allerdings sollen in der traditionellen Medizin indigene Völker in Mittelamerika bereits vor Jahrtausenden auf die verjüngende Funktion der Yamswurzel gesetzt haben.

 

Yamswurzel als Tee, Creme und Kapseln: Wirkung und Anwendung

Die Yamswurzel gibt es in unterschiedlichen Formen. Als frische, zum Verzehr geeignete Knolle ist sie in Asia-Märkten erhältlich. Achten Sie aber darauf, die Yamswurzel nicht roh zu essen. Ein Tee aus der Yamswurzel kann einfach zubereitet werden, indem Sie die Knolle kleinschneiden und ca. 20 Minuten in heißem Wasser ziehen lassen.

Achtung: Die Yamswurzel sollte nie roh verzehrt werden, da sie ungekocht toxisch wirkt. Aber auch beim Verzehr einer gegartenYamswurzel können in seltenen Fällen Nebenwirkungen auftreten, wie Verdauungsbeschwerden, allergische Reaktionen und Leberbeschwerden.

Ihre verjüngende Wirkung soll die Yamswurzel vor allem als Extrakt in Kapseln und als Creme, die auf die Haut aufgetragen wird, entfalten.

Die Wirkung der Yamswurzel ist wissenschaftlich nicht belegt, jedoch kann sie ünterstützend bei leichteren Beschwerden der Psyche sowie bei Wechseljahresbeschwerden wirken.

Quellen:

Yamswurzel, in: phytodoc.de

Die wilde Yamswurzel, in: frauen-naturheilkunde.de

Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2022 praxisvita.de. All rights reserved.