Wutausbrüche schaden der Gesundheit

undefined
© Fotolia

Wer oft zu Wutausbrüchen neigt, erhöht sein Risiko für einen Herzinfarkt oder einen Schlaganfall! Zu diesem Schluss kommen US-Wissenschaftler in einer Studie. Demnach steigt das Risiko für einen Herzinfarkt in den zwei Stunden nach einem Wutanfall um das Fünffache, das Risiko eines Hirnschlags erhöht sich um das Dreifache. Tipp: Tief durchatmen. Wenn man sich darauf konzentriert, bis in den unteren Bauch zu atmen, unterstützt man zum einen seine Organe bei der Arbeit, zum anderen ist man wunderbar abgelenkt vom vermeintlichen Drama.

Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.