Worin besteht die Vitamin-D-Mangel-Behandlung?

Kapitel
  1. 1. Überblick
  2. 2. Ursachen
  3. 3. Symptome
  4. 4. Diagnose
  5. 5. Behandlung
  6. 6. Vorbeugung

Ein leichter Vitamin-D-Mangel benötigt keine Behandlung. Wichtig ist in diesem Fall nur, auf ausreichend Sonnenlicht beziehungsweise eine Zufuhr von Vitamin D durch die Ernährung zu achten, damit der Vitamin-D-Mangel nicht gravierender wird.

 

Vitamin-D-Mangel-Behandlung: Wann Präparate helfen

Sollte ein schwerwiegender Vitamin-D-Mangel vorliegen, muss dieser durch die Gabe von Vitamin-D-Präparaten in Tablettenform oder als Infusion ausgeglichen werden. Ist die Knochendichte bereits verringert, kann der Vitamin-D-Mangel mit Kombinationspräparaten, die Vitamin D und Kalzium enthalten, behandelt werden. Achten Sie zusätzlich bei der Ernährung auf Vitamin-D-reiche Nahrungsmittel und halten Sie sich täglich für eine kurze Zeit im Freien auf.

Vitamin-D-Mangel-Behandlung Präparate
Sollte ein schwerwiegender Vitamin-D-Mangel vorliegen, muss dieser mit Vitamin-D-Präparaten in Tablettenform oder als Infusion behandelt werden© Fotolia

Begleitende Symptome wie Schmerzen, Durchfall und Übelkeit können bei Bedarf medikamentös, z. B. mit Schmerzmitteln, behandelt werden. Sollte der Vitamin-D-Mangel aufgrund einer anderen Grunderkrankung auftreten, wird der Arzt diese adäquat behandeln.

Vorbeugung
Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.