10 ungewöhnliche Hausmittel, die garantiert wirken

Wodka gegen Fussgeruch

Traditionelle japanische Restaurants sind Ihnen ein Gräuel und Leute mit teuren Parkettböden ebenso? Willkommen im Club derer, die nicht gern öffentlich ihre Schuhe ausziehen. Aber trösten Sie sich: Laut Forschung sind Sie mit Schwitzfüßen ganz auf der sicheren Seite. Dient doch der Schweiß hier nicht zur Kühlung, sondern um besser am Boden zu haften – ein Überbleibsel der Evolution. Trinken wäre natürlich auch fein. Doch in diesem Falle sollte der Wodka besser an Ihre Füße gelangen – und zwar mittels eines damit getränkten Waschlappens oder Wattebauschs. Die Füße damit zweimal täglich abreiben, dann abtrocknen. Wodka desinfiziert und verringert Feuchtigkeit. So bekämpft er geruchsbildende Bakterien und sorgt zudem für ein trockenes Klima, das diese an der Vermehrung hindert.

Themen
Das könnte Sie auch interessieren
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.