Wieso Limonade uns schneller altern lässt

Wer häufig zuckerhaltige Soda – wie Coca Cola & Co. – trinkt, wird dick und krank. Doch das ist noch nicht alles. Eine aktuelle Studie zeigt, dass der Mensch durch den Konsum von Limonade auch schneller altert. Praxisvita hat für Sie die Fakten.

Der Grund für diesen Effekt liegt in unseren Zellen. In einer kürzlich veröffentlichten Untersuchung der University of California fanden Forscher heraus, dass der Konsum von Limonade in direktem Zusammenhang mit der Länge der sogenannten Telomere in unserer DNA steht. Das bedeutet: Je mehr man von diesen zuckerhaltigen Getränken trinkt, desto kürzer sind die Telomere – und je kürzer diese Schwanzenden der Chromosomen sind, desto älter ist der Körper.

Was sind Telomere?

Telomere sind die kleinen Endstücke der Chromosomen in unseren Zellen. Sie sind unter anderem für die Stabilität der Chromosomen verantwortlich, halten die genetischen Informationen in der richtigen Anordnung zusammen – vergleichbar mit der Kunststoffspitze am Ende eines Schnürsenkels. Gleichzeitig ist die Länge der Telomere ein Hinweis auf das biologische Alter unseres Körpers. Anders gesagt: Je kürzer die Telomere werden, desto älter ist unser Körper in zellulärer Hinsicht. Das liegt daran, dass diese „Zellschwänze“ bei jeder Zellteilung ein Stückchen kleiner werden.

 

Alterung durch Limonade: Ein Effekt wie beim Rauchen

„Es ist die erste Studie, die beweisen konnte, dass der Konsum von Limonade die Telomere verkürzt“, erklärt Studienleiterin Professor Elissa Epel. Die Ergebnisse belegen zudem, dass davon jeder Mensch betroffen ist – unabhängig von Alter, Geschlecht, Bildungsniveau oder Einkommen.

Die Forscher zeigten mit ihren Untersuchungen, dass Menschen, die täglich mindestens 600 Milliliter Limonade trinken, körperlich im Schnitt um 4,6 Jahre älter sind – im Vergleich zu Menschen, die stattdessen z.B. Tee oder Wasser bevorzugen. Damit würden Limonaden-Trinker in etwa genauso schnell altern wie Kettenraucher.

 

Jeder Fünfte trinkt zu viel Limonade

Die Einnahme großer Mengen Zucker beeinflusst unseren Stoffwechsel. Und die Störungen dieser biochemischen Prozesse im Körper verursachen nicht nur Fettleibigkeit (Adipositas), sondern auch eine beschleunigte Alterung.

Die Studie berücksichtigte die Daten von über 5.300 Probanden im Alter von 20 bis 65 Jahren mit ein. Dabei zeigte sich, dass ein Mensch durchschnittlich rund 360 Milliliter Limonade am Tag trinkt. Bei 21 Prozent der Studienteilnehmer – also einer von fünf – lag der Konsum über der Marke von 600 Milliliter.

 

Lebenszeit-Killer Limonade

Nach Aussagen der Forscher seien die nachweisbaren Effekte von Coca Cola & Co. auf die Zellalterung so extrem, dass medizinische Klärungsmodelle vorerst scheitern würden. Tatsächlich zeige aber die Studie, dass „ausschließlich der Konsum von Limonade eine Verkürzung der Telomere“ verursacht, erklärte Studienautorin Cindy Leung. Andere zuckerhaltige Getränke seien in diesem Zusammenhang „lange nicht so schädlich“.

Hamburg, 18. Oktober 2014

Themen
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.