Wie Sie einer Epilepsie vorbeugen können

Kapitel
  1. 1. Überblick
  2. 2. Ursachen
  3. 3. Symptome
  4. 4. Diagnose
  5. 5. Behandlung
  6. 6. Vorbeugung
  7. 7. Das sagt der Experte

Da die Ursache der Epilepsie oft nicht bekannt ist, lässt sich einer Epilepsie auch nicht wirklich vorbeugen. Allerdings können Menschen, die einen epileptischen Anfall bei einer Person beobachten, in ihrer Umgebung einige Dinge beachten, um während des Anfalls Verletzungen des Betroffenen zu vermeiden.

 

Achten Sie bei einem Epilepsie-Anfall auf Folgendes:

  • Entfernen Sie scharfkantige Gegenstände aus dem Umfeld des Betroffenen – entfernen Sie diese aber nicht mit Gewalt.
  • Versuchen Sie nicht, den Kiefer zu öffnen und gewaltsam Gegenstände zwischen die Zähne zu schieben.
  • Unterbinden Sie die krampfartigen Bewegungen nicht gewaltsam.
  • Lockern Sie beengende Kleidungsstücke.
  • Bringen Sie den Betroffenen nach dem Anfall in die stabile Seitenlage.
  • Lassen Sie den Betroffenen nach dem Anfall nicht allein, solange er nicht wieder vollkommen orientiert ist.
Bringen Sie den Betroffenen nach einem epileptischen Anfall in die stabile Seitenlage
Bringen Sie den Betroffenen nach einem epileptischen Anfall in die stabile Seitenlage und lassen Sie ihn nicht allein, solange er nicht wieder vollkommen orientiert ist© Fotolia
 

Rufen Sie unbedingt einen Notarzt wenn:

  • Der epileptische Anfall länger als fünf Minuten dauert.
  • Wenn sich der Anfall im Abstand von weniger als einer Stunde wiederholt oder das Bewusstsein nicht wieder erlangt wird.
  • Wenn äußere und innere Verletzungen und Knochenbrüche nicht auszuschließen sind.
  • Wenn der Anfall anders als gewöhnlich aussieht oder nicht sicher ist, ob es sich um einen epileptischen Anfall handelt.
  • Wenn zum ersten Mal ein Anfall aufgetreten ist.
Das sagt der Experte
Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.