Wie Sie einem Reizdarm vorbeugen können

Kapitel
  1. 1. Überblick
  2. 2. Ursachen
  3. 3. Symptome
  4. 4. Diagnose
  5. 5. Behandlung
  6. 6. Vorbeugung

Es gibt keine Möglichkeiten, durch die sich immer einem Reizdarm vorbeugen lässt. Sie können das Risiko jedoch verringern, wenn Sie ein paar Tipps beachten.

 

Reizdarm vorbeugen mit gesunder Lebensführung

Wichtig ist vor allem Ihre psychische Gesundheit. Wenn Sie das Gefühl haben, ständig niedergeschlagen und antriebslos zu sein oder sich in Ängste und Sorgen hineinzusteigern, wenden Sie sich am besten an Ihren Arzt, eine Beratungsstelle oder begeben Sie sich direkt auf die Suche nach einem Psychotherapeuten. Seelische Probleme schlagen sich nicht selten in körperlichen Funktionsstörungen wie einem Reizdarm nieder. Dabei muss es nicht immer um eine offenkundige Depression oder Angststörung handeln. Auch dauerhafter Stress – beruflich und privat – kann ernsthafte Folgen haben. Wenn Sie Funktionsstörungen wie einem Reizdarm vorbeugen wollen, bemühen Sie sich am besten um eine körperlich wie seelisch gesunde Lebensführung.

Frau liest ein Buch
Sie können einem Reizdarm vorbeugen, indem Sie für ausreichend Entspannung im Alltag (z. B. durch Lesen, Yoga, Autogenes Training) sorgen© Fotolia
 

Weitere Tipps, um einem Reizdarm vorbeugen zu können

  • Treiben Sie zwei- bis dreimal die Woche Sport (zum Beispiel Joggen, Radfahren, Schwimmen).
  • Sorgen Sie für ausreichend Entspannung im Alltag (zum Beispiel durch Lesen, Yoga, Autogenes Training).
  • Stellen Sie sich zwischenmenschlichen Problemen und sprechen Sie sie ruhig und sachlich beim richtigen Adressaten an. Sie aufzuschieben und wegzusehen ist genauso kontraproduktiv wie sich tagelang aufzuregen.
  • Sorgen Sie für regelmäßige und gesunde Mahlzeiten mit vielen frischen Zutaten, Obst, Gemüse und Vollkornprodukten. So können Sie einem Reizdarm vorbeugen.
  • Trinken Sie Kaffee und Alkohol nur in Maßen. Die Weltgesundheitsorganisation rät Männern dazu, nicht mehr als einen halben Liter Bier oder einen Viertelliter Wein am Tag zu trinken – für Frauen gilt jeweils die Hälfte.
  • Sorgen Sie für einen regelmäßigen und erholsamen Schlaf. Wie viele Stunden Sie brauchen, kann sehr unterschiedlich sein, aber Sie sollten sich tagsüber erholt und aufnahmefähig fühlen.
 

Reizdarm vorbeugen: Es ist nicht immer möglich

Nicht in jedem Fall lässt sich mit diesen Tipps einem Reizdarm vorbeugen. Jedoch ist das Risiko für eine körperliche Funktionsstörung deutlich geringer, wenn Sie sich insgesamt gesund und ausgeglichen fühlen.

Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.