Was ein Regenspaziergang mit meinem Körper macht

Wie Regen uns durchatmen lässt

Wenn der Regen fällt, dauert es nicht lange, bis wir die frische Luft in unserer Nase spüren. Woher diese Frische kommt? Regen zwingt Staub, Pollen und viele weitere schädliche Partikel zu Boden und wäscht so die Luft rein – wir können befreit durchatmen, die Schleimhäute der Atemwege werden befeuchtet und können etwa Schnupfenviren viel besser standhalten. Auch trockene Haut und angegriffene Haare profitieren von der erhöhten Luftfeuchtigkeit. Übrigens: Der erdige Geruch, den wir nach einem Schauer wahrnehmen, kommt von Mikroorganismen, die in der Erde leben – die Feuchtigkeit kurbelt ihren Stoffwechsel an und lässt sie eine Substanz freisetzen, die diesen Duft erzeugt. Wenn es regnet, werden auch die Pflanzen aktiver. Ihren Blättern entströmen ätherische Öle – eine Wohltat für unsere Lungen. Also beim nächsten Schauer: Tief durchatmen ...

Themen
Das könnte Sie auch interessieren
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.