Wie können Sie Gelbfieber vorbeugen?

Kapitel
  1. 1. Überblick
  2. 2. Ursachen
  3. 3. Symptome
  4. 4. Diagnose
  5. 5. Behandlung
  6. 6. Vorbeugung

Gelbfieber können Sie vorbeugen, indem Sie sich impfen lassen. Vor allem, wenn Sie eine Reise in ein sogenanntes Endemie-Gebiet Afrikas oder Südamerikas planen, ist eine Gelbfieber-Schutzimpfung sinnvoll und teilweise sogar vorgeschrieben.

Sie enthält als sogenannter Lebendimpfstoff abgeschwächte Gelbfieber-Viren. Die Gelbfieber-Schutzimpfung gilt als sehr wirksam und sicher. Dennoch ist sie für einige Patientengruppen nicht empfohlen.

Impfung gegen Gelbfieber
Eine Schutzimpfung kann der Ansteckung mit Gelbfieber vorbeugen© Corbis
 

Einer Gelbfieber-Schutzimpfung wird nicht empfohlen, wenn Sie:

  • schwanger sind
  • momentan stillen
  • eine Allergie gegen Hühnereiweiß haben
  • eine Immunschwäche haben

Die Impfung gegen Gelbfieber muss nur einmal erfolgen. Die Impfgütligkeit endet jedoch nach zehn Jahren. Sollten Sie eine Impfung gegen Gelbfieber vor mehr als zehn Jahren bekommen haben, ist es also ratsam, diese aufzufrischen, sobald Sie eine Reise in ein Endemie-Gebiet planen.

Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.