Wie hart kann man zuschlagen, ehe ein Knochen zerbricht

Aus der Serie: Härter, besser, schneller, stärker – der Körperatlas der Extreme
4 / 11
Boxkampf
Foto: Fotolia

Muskelfasern erzeugen rund 100 Newton (ca. 10 Kilogramm) Kraft pro Quadratzentimeter Gewebe. Die Unterarmknochen zersplittern bei einem Druck von etwa 50 Kilonewton (kN). Da Armmuskeln die Hälfte der Schlagkraft beisteuern (den Rest: Beine, Hüfte und Schultern), benötigte man einen Trizeps mit einem Umfang von 55 Zentimetern, um dieses Limit zu erreichen. 1931 landet der Boxer Max Baer den härtesten Schlag aller Zeiten – in einem Kampf gegen Ernie Schaaf mit der Wucht von geschätzten 3 kN. Sein Gehirn erlitt starke Prellungen. Schaaf starb sechs Monate später.