Wie gesund ist mein Herz? Der große Herzreport für Europa

Eine Gruppe von Menschen
Insgesamt sterben mehr als vier Millionen Europäer jährlich an Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems – 700.000 von ihnen vor Abschluss ihres 65. Lebensjahres © Shutterstock

Die häufigste Todesursache in Europa sind Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Doch das Risiko, an einer solchen Erkrankung zu sterben, ist je nach Region unterschiedlich hoch – das zeigt eine aktuelle Studie britischer Forscher.

Was wenige wissen: Besonders Frauen sind betroffen. Bei ihnen sind Herz-Kreislauf-Erkrankungen für fast die Hälfte aller Todesfälle (49 Prozent) verantwortlich. Daran sterben weit mehr Frauen als an Krebs (19 Prozent) oder Atemwegserkrankungen (6 Prozent). Auch bei Männern sind Herz-Kreislauf-Erkrankungen für die meisten Todesfälle verantwortlich (40 Prozent) – allerdings fordern Krebs (26 Prozent) und Verletzungen (9 Prozent) einen deutlich größeren Anteil.

Die im „European Heart Journal“ veröffentlichte Studie wurde im Rahmen eines Forschungsprojekt der britischen Herzstiftung an der Oxford University durchgeführt. Die Wissenschaftler verglichen die Todesraten aufgrund von Herz-Kreislauf-Erkrankungen in den einzelnen europäischen Staaten.

 

Herzgesundheit der europäischen Frauen

In acht europäische Staaten ist das Risiko für Frauen, an einer solchen Erkrankung zu sterben, besonders niedrig – dort sterben weniger als 250 von 100.000 Frauen daran. Zu diesen Ländern gehören Frankreich, Spanien, Dänemark, Israel, die Niederlande, Norwegen, die Schweiz und das Vereinigte Königreich.

In anderen Ländern ist die Todesrate aufgrund von Herzleiden mit mehr als 1.000 pro 100.000 Frauen besonders hoch: Dazu gehören Moldawien, die Ukraine, Mazedonien, Kirgistan, Turkmenistan und Usbekistan (von den letzten beiden Staaten lagen den Forschern allerdings nur Daten von 1998 beziehungsweise 2005 vor). In diesen Staaten ist auch die Lebenserwartung insgesamt geringer.

 

Herzgesundheit der europäischen Männer

Bei den Männern ergibt sich im Ländervergleich ein ähnliches Bild: An der Spitze der Herzgesundheit bei Männern stehen Frankreich, Spanien und Israel – in diesen Staaten sterben weniger als 300 von 100.000 Männern an Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Die Ukraine und Turkmenistan bilden auch hier das Schlusslicht mit Todesraten von mehr als 1.500 von 100.000 Männern. Auch hier weisen die Wissenschaftler allerdings auf eine eingeschränkte Vergleichbarkeit der Daten hin, da die Datensätze teilweise aus unterschiedlichen Zeiträumen stammen.

 

So schneidet Deutschland im Ländervergleich ab

Auch, wenn Deutschland in punkto Herzgesundheit nicht zur europäischen Spitze gehört, stehen die Deutschen im Ländervergleich recht gut da. Von 100.000 Frauen sterben hierzulande 362 an Herz-Kreislauf-Erkrankungen, bei den Männern sind es 477 von 100.000.

 

Herzerkrankungen vorbeugen

Es gibt viele Möglichkeiten, das eigene Herz zu schützen. Dazu gehören unter anderem eine herzgesunde Ernährung, regelmäßige Bewegung und das Wissen um die typischen Symptome von Herzerkrankungen. Weitere Tipps für ein gesundes Herz finden Sie hier. Unser Selbsttest bietet Ihnen eine erste Einschätzung über Ihre Herzgesundheit – hier klicken.

Hamburg, 26. August 2015

Themen
Das könnte Sie auch interessieren
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.