Wie entstehen Xanthelasmen?

Kapitel
  1. 1. Überblick
  2. 2. Ursachen
  3. 3. Symptome
  4. 4. Diagnose
  5. 5. Behandlung
  6. 6. Vorbeugung

Bis heute ist die Ursache für die Entstehung von Xanthelasmen nicht ganz klar. Xanthelasmen treten häufig bei älteren Frauen ohne erkennbare Ursache auf.

Der Arzt spricht dann von sogenannten normolipidämischen Xanthelasmen, also solchen, die bei einem normalen Fettstoffwechsel entstehen. Mediziner vermuten, dass harmlose, örtliche Störungen von Immunzellen für die Xanthelasmen verantwortlich sind. Diese Form der Xanthelasmen ist vermutlich erblich bedingt.

 

Xanthelasmen als Hinweis auf erhöhte Cholesterinwerte

Bei Kindern und jüngeren Menschen können Xanthelasmen ein Hinweis auf eine Fettstoffwechsel-Störung sein. Diese Xanthelasmen-Form tritt bei etwa 50 Prozent der Betroffenen auf. Dabei befinden sich mehr Fette und Fett-Transport-Eiweiße (Lipoproteine) und Cholesterin im Blut als bei Gesunden. Der Arzt spricht dann von sogenannten hyperlipidämischen Xanthelasmen, die bei erhöhten Blutfett-Konzentrationen auftreten.

 

Ablagerungen aus Cholesterin

Die erhöhte Menge an Fetten im Blut führt zu den charakteristischen Ablagerungen unter der Haut der Augenlider, die hauptsächlich aus Cholesterin, Immunzellen und anderen Fetten bestehen.

Symptome
Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.