Wer diese Regel einhält, lebt länger

Verena Elson
Weintrinken verkürzt das Leben – aber erst bei mehr als fünf Gläsern pro Woche
Weintrinken verkürzt das Leben – aber erst bei mehr als fünf Gläsern pro Woche © AleksandarNakic/iStock

Fünf Flaschen Bier oder fünf Gläser Wein pro Woche – wer diese Grenze überschreitet, hat ein erhöhtes Risiko, frühzeitig zu sterben. Zu diesem Ergebnis kommt ein internationales Forscherteam in einer Meta-Studie.

Das Team um Angela Wood von der Universität Cambridge analysierte Daten von fast 600.000 Menschen in 19 Ländern, die im Rahmen von 83 verschiedenen Studien erfasst wurden. Alle diese Personen tranken regelmäßig Alkohol, jedoch in verschiedenen Mengen. Anhand einer Modellrechnung ermittelten die Forscher die durchschnittliche Lebenserwartung eines Vierzigjährigen bei unterschiedlich hohem Alkoholkonsum.

 

Mehr als 100 Gramm Alkohol pro Woche verkürzen das Leben

Die Rechnung ergab: Alkoholtrinken wirkt sich auf das Sterberisiko aus, sobald die Grenze von 100 Gramm pro Woche – also etwa fünf Flaschen Bier oder fünf Gläser Wein – überschritten ist. Wer gewohnheitsmäßig zwischen 100 und 200 Gramm Alkohol wöchentlich trinkt, hat demnach eine um sechs Monate kürzere Lebenserwartung als eine Person, die weniger als 100 Gramm pro Woche zu sich nimmt.

Ab dieser Menge steigt das Sterberisiko mit der wöchentlich konsumierten Alkoholmenge: 350 Gramm pro Woche verkürzen die Lebenserwartung bereits um vier bis fünf Jahre.

Gehen im Sonnenuntergang
News  

6 Life-Hacks, die Ihr Leben verlängern

 

Alkohol erhöht das Schlaganfall-Risiko

Die Forscher interessierten sich außerdem für das Auftreten von Schlaganfällen und Herzerkrankungen in den Probandengruppen. Bei Schlaganfall machten sie einen linearen Zusammenhang zwischen Alkoholkonsum und Erkrankungsrisiko aus – demnach steigt das Risiko um 14 Prozent pro 100 Gramm wöchentlich konsumierten Alkohols.

Auch die Gefahr, an den Folgen von Bluthochdruck zu sterben, steigt demnach mit dem Alkoholkonsum – und zwar um 24 Prozent pro 100 Gramm Alkohol in der Woche. Das Risiko für Herzinsuffizienz (neun Prozent pro 100 Gramm Alkohol) und koronare Herzkrankheit (sechs Prozent pro 100 Gramm Alkohol) steigt ebenfalls.

Ein anderes Bild zeigte sich beim Herzinfarkt: Der Studie zufolge führt der Konsum von 100 Gramm Alkohol pro Woche sogar zu einem etwas vermindertem Risiko (sechs Prozent) daran zu erkranken.

 

Aktueller Richtwert für Männer zu hoch

Die aktuelle Empfehlung der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) bezüglich des Alkoholkonsums lautet, einen Grenzwert von zehn Gramm Alkohol pro Tag für Frauen und 20 Gramm pro Tag für Männer nicht zu überschreiten. Frauen bleiben, wenn sie sich an diese Empfehlung halten, demnach unter der von den Studienautoren ermittelten Grenze von 100 Gramm wöchentlich – Männer liegen knapp darüber und sollten ihren Alkoholkonsum noch weiter einschränken, um die "optimale" Lebenserwartung zu erreichen.

Quelle:
Wood, A. M., et al. (2018): Risk thresholds for alcohol consumption: combined analysis of individual-participant data for 599 912 current drinkers in 83 prospective studies, in: The Lancet.

Themen
Das könnte Sie auch interessieren
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.