Wenn der Hund mit im Kinderbett schläft, ist das gesund?

Redaktion PraxisVITA

Was hier so niedlich aussieht, löst bei vielen Eltern Sorgen aus. Doch übertragen Haustiere tatsächlich gesundheitsschädliche Erreger?

Baby und Hund schlafen in einem Bett
Kinder lieben ihre Haustiere und kuscheln gerne mit ihnen. Doch leider kann der enge Körperkontakt bei Kindern Krankheiten wie Pilzerkrankungen oder gar Wurmbefall auslösen © shutterstock

Wenn Kinder mit Tieren kuscheln, ist das grundsätzlich kein Problem. Anders sieht das jedoch aus, wenn sie nachts zusammen in einem Bett schlafen. Der lang andauernde, enge Körperkontakt erhöht die Übertragungsrate von Erregern deutlich. In der Folge kann das durchaus Krankheiten bei Kindern auslösen, wie etwa Pilzerkrankungen, bakterielle und virale Erkrankungen oder gar Wurmbefall. Auch bei einem liebevollen Schmatz aufs Maul können durch den Speichel Infektionen übertragen werden. Besonders Kinder unter fünf Jahren, deren Immunsystem noch nicht vollständig ausgebildet ist, sind durch Infektionen durch Haustiere gefährdet.

Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.