Wenn Ärzte „Kevin allein zu Haus“ gucken

Kevin wird an Weihnachten zu Hause vergessen und muss das Haus seiner Familie gegen Einbrecher verteidigen
Kevin wird an Weihnachten zu Hause vergessen und muss das Haus seiner Familie gegen Einbrecher verteidigen © Bauer-Stock

Ein Klassiker zu Weihnachten: Mittlerweile ist der Film "Kevin – Allein zu Haus" 25 Jahre alt und bei Kindern noch immer so beliebt wie damals. Das ist vor allen den beiden Banditen im Film geschuldet, die einiges ertragen müssen: Ein Baseballschläger in die Magengrube, ein Sturz über die Kellerstiege oder ein Bügeleisen im Gesicht. Kann man das überleben? Hier erläutern Ärzte, welche Auswirkungen die Verletzungen wirklich hätten.

In der Rolle des Kevin wurde der Hauptdarsteller Macaulay Culkin über Nacht bekannt. Doch die heimlichen Stars des Films waren die sympathisch-doofen Bösewichte Harry und Marv. Was die beiden ertragen müssen, ist nicht zu überleben – wie uns Mediziner nun aufklären.

 

 

Szene: Räuber bekommt einen Schuss aus dem Gewehr in die Leistengegend

  

 

Ärzte: Er hätte ein ernsthaftes Genitaltrauma. Möglicherweise gäbe es einen Riss im Hodensack, der ärztlich behandelt werden muss, damit er sich nicht entzündet. Ansonsten würde ich als Behandlung Bettruhe und eine Kühlung mit Eis verordnen.

 

Szene: Räuber fällt vereiste Treppe herunter

 

Ärzte: Nach so einem Fall kannst du nicht wieder aufstehen. Er hätte eine Menge Verletzungen zwischen dem Thorakal– und Lumbalmark des Rückenmarks. Er hätte Probleme mit der Blasenkontrolle, gebrochene Rippen, eine Lungenquetschung, Milzrisse, Nierenverletzungen, er könnte nicht mehr alleine auf die Toilette gehen, würde im Rollstuhl herumgeschoben werden, müsste in einer Pflegeeinrichtung betreut werden.

 

 

Szene: Räuber fasst glühenden Türknauf an

 

Ärzte: Ich habe Haut noch nie rauchen gesehen, er hält seine Hand in den Schnee und sie dampft, normalerweise würde man sehen, dass sich Blasen bilden, die Haut würde schwarz werden. Ich hoffe der Rest der Haut bleibt intakt, weil man Teile der Haut woanders am Körper entfernen und ihm auf die Hand transplantieren müsste.

 

 

Szene: Bügeleisen fällt Räuber ins Gesicht

 

Ärzte: Das lustigste ist, dass er nur eine einzige Verletzung hat: eine Verbrennung.

Interessant auch, dass sein Auge ausgespart blieb, er hätte vermutlich eine Augenhornhautverbrennung, nachdem er mit einem heißen Eisen ins Gesicht getroffen wurde.

 

 

Szene: Räuber tritt in einen langen Nagel

 

Ärzte: Außer dass er bluten würde, kann man von einem Nervenschaden ausgehen.

Immer wenn man barfuß in etwas tritt, vor allem bei einem Objekt aus Metall, muss man sich wegen Tetanus Sorgen machen.

 

 

Szene: Kopf des Räubers entflammt

 

Ärzte: Er hätte eine extrem schwere Brandverletzung, Blasen würden sich bilden. Sein Kopf würde geradezu schmelzen. Vermutlich würde sich die Haut ablösen und die Knochen würden zum Vorschein kommen.

 

 

Szene: Eine Farbdose schlägt dem Räuber ins Gesicht

 

Ärzte: Das Gesicht wäre komplett eingeschlagen, er hätte Augenknochen-Brüche und Nasenbrüche. Sollte eine Blutung im Kopf entstehen, würde das zum Tod führen. Die Zähne würden nur so aus seinem Mund fliegen, außerdem würden sie in kleine Stücke zerbrechen, es wäre schrecklich. Beide Räuber bräuchten vor allem IQ-Tests.

 

 

Szene: Räuber schlägt anderem Räuber mit Stock auf die Brust (um eine Spinne zu erschlagen)

  

 

Ärzte: Genau in die Mitte der Brust, das Brustbein wäre gesprungen, völlig kaputt, die zentralen Venen könnten geöffnet werden, er würde verbluten. Wenn die Lunge punktiert würde, wäre er nicht in der Lage zu atmen. Leben ohne atmen ist leider nicht möglich.

 

 

Szene: Beide Diebe werden von einer Schneeschaufel auf den Kopf getroffen

 

Ärzte: Ich finde es großartig, dass die beiden bis jetzt zehn Kopfverletzungen hatten und es ihnen trotzdem gut geht. Aber die Schaufel gibt ihnen den Rest. Unrealistisch.

 

Programmtipp: „Kevin allein zu Haus“, 24.12.2015 um 20.15 Uhr auf Sat.1

 

Hamburg, 24. Dezember 2015

Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.