Welchen Impfschutz brauche ich wirklich?

Impfung gegen Windpocken
Ein kleiner Pieks bietet Schutz: Kinderkrankheiten können bei Erwachsenen deutlich schwerere Symptome zeigen. Impfungen sind darum auch für sie ratsam © Fotolia

Windpocken, Keuchhusten, Mumps – das sind längst keine Kinderkrankheiten mehr. Die Krankenkasse DAK warnt sogar, dass 75 Prozent ihrer Versicherten, die sich wegen Keuchhusten behandeln lassen, inzwischen Erwachsene sind. Und die Folgen der Erkrankungen können dramatisch sein.

Seit 1995 ist das Durchschnittsalter für Keuchhustenpatienten von 15 auf 42 Jahre angestiegen, belegen Statistiken. „Das liegt vor allem am fehlenden Impfschutz", sagt Dr. Sabine Reiter, Impf-Expertin des Robert Koch-Instituts. „Dabei kann Keuchhusten auch für Erwachsene gefährlich werden."

 

Ansteckung bei Kinderkrankheiten

In den meisten Fällen erfolgt eine Erkrankung durch Viren oder Bakterien, oft infolge einer Tröpfchenübertragung (Niesen, Husten). Während Kinder Krankheiten wie Windpocken meist schnell überwinden und in wenigen Tagen wieder gesund sind, leiden Erwachsene oft wochenlang. Das Fatale: Die Krankheiten greifen das Immunsystem massiv an. Dadurch kommen oft Begleiterkrankungen wie eine Lungenentzündung dazu, die tödlich enden kann.

 

Rechtzeitig handeln

Leider sind viele Kinderkrankheiten bei Erwachsenen nicht sofort zu erkennen. So wird Keuchhusten oft mit einer Bronchitis oder Erkältung verwechselt. Hals-, Kopf- und Gliederschmerzen, die auf Mumps hinweisen können, werden als Grippe abgetan. Der einzig sichere Schutz ist eine Impfung. Umso wichtiger ist es, regelmäßig seinen Impfstatus überprüfen zu lassen. Prüfen Sie darum Ihren Impfpass. Und: Weil Kinderkrankheiten hoch ansteckend sind, schützen Sie so nicht nur sich, sondern auch andere.

 

Masern und Mumps

Für wen: Für alle unter 18 Jahren und Erwachsene, die die Krankheit noch nicht hatten

Wie oft: Zweimal (am besten als Kind), dann besteht lebenslanger Schutz

Kosten: Kassenleistung

 

Windpocken

Für wen: Für alle Kinder sowie Erwachsene mit unklarem Impfstatus

Wie oft: Am besten als Kind, sonst dringend nachholen

Kosten: Kassenleistung

 

Röteln

Für wen: Für Kinder und Frauen mit Kinderwunsch

Wie oft: Zweimal, dann besteht lebenslanger Schutz

Kosten: Kassenleistung

 

Keuchhusten

Für wen: Für Kinder, Erwachsene mit Kinderwunsch und Erwachsene mit engem Kontakt zu Kindern

Wie oft: Einmal und dann am besten nochmals bei der nächsten fälligen Tetanus-Impfung

Kosten: Kassenleistung

 

Tetanus

Für wen: Für alle Kinder und auch Erwachsene

Wie oft: Alle zehn Jahre auffrischen

Kosten: Kassenleistung

Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.