Welche Nebenwirkungen haben Heuschnupfen-Arzneimittel?

Aus der Serie: Was hilft bei Heuschnupfen? Schulmedizin vs. Naturheilkunde
11 / 11
Globulis
Foto: Fotolia

Das sagt Dr. med. Wiesenauer: In der Praxis gibt es für den Pollenallergiker eine sehr pragmatische Vorgehensweise: abends das Antiallergikum und tagsüber die Homöopathie – das funktioniert bestens; und häufig kann man auf diese Weise den Tag ohne Müdigkeit und ohne Heuschnupfen-Symptome genießen. Bei sachgerechter Anwendung zeigt die Homöopathie keine Nebenwirkungen, weshalb sie nicht nur bei (Klein)-Kindern, sondern auch bei Schwangeren und Stillenden angewendet werden kann.