Welche Globuli helfen bei einer Erkältung?

Eine Erkältung geht typischerweise mit Husten, Schnupfen, Heiserkeit und Halsschmerzen einher. Globuli können bei der klassischen Erkältung eine Alternative zur Schulmedizin sein. Eine Ausnahme ist die echte Grippe. Sie bedarf ärztlicher Behandlung und sollte nicht selbst therapiert werden.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Eine Erkältung dauert mit Medikamenten sieben Tage und ohne eine Woche, heißt es im Volksmund. Gegen die Viren selbst kämpft das körpereigene Immunsystem.

Freiverkäufliche Medikamente richten sich gegen die Symptome einer Erkältung wie Heiserkeit, laufende Nase und Hustenreiz. In der Homöopathie sollen Globuli gegen Erkältungen vor allem helfen, leichte Symptome zu lindern.

Sind Globuli in jedem Erkältungsstadium sinnvoll?

Globuli werden gezielt für einzelne Beschwerden eingenommen. Deshalb gibt es bei Erkältung nicht die passenden Globuli.

Stattdessen werden bei einer Vielzahl von Symptomen auch verschiedene homöopathische Präparate kombiniert. Globuli können bei einer Erkältung in jedem Krankheitsstadium eingenommen werden.

Was gilt für die Anwendung bei Babys und Kindern?

Auch Babys und Kinder können bei einer Erkältung Globuli bekommen. Dabei ist zu beachten, dass sie eine geringere Dosierung als Erwachsene benötigen. Bei der genauen Bestimmung kann ein fachkundiger Apotheker oder Homöopath helfen.

Für Babys kann man die Globuli mit etwas Wasser auflösen und das Mittel so über einen Löffel geben. Kinder und Erwachsene nehmen Globuli oral ein und lassen sie unter der Zunge zergehen.

Welche Globuli helfen bei einer Erkältung?

Für die Selbstbehandlung werden mittlere und niedrige Potenzen, am häufigsten C6, C12, D6 und D12 verwendet. Welche Globuli bei einer Erkältung geeignet sind, zeigt die folgende Tabelle:

Hinweis: Die spezifische Wirksamkeit von Homöopathie wird in der Wissenschaft diskutiert. Dennoch ist Homöopathie als sanfte Heilmethode sehr beliebt.

Quellen:

  • Deutscher Zentralverein homöopathischer Ärzte
  • Erkältungskrankheiten
  • Sommer, S. (2017): Homöopathie für Kinder. Die wichtigsten Mittel für eine natürliche, sanfte Behandlung. Gräfe und Unzer Verlag, München.
  • Stumpf, W. (2015): Homöopathie für Kinder. Gräfe und Unzer Verlag, München.
  • Sommer, S. (2015): Homöopathie. Alltagsbeschwerden selbst behandeln. Gräfe und Unzer Verlag, München