WC-Reiniger selber machen: Die besten DIY-Rezepte

Annika Hansen Medizinredakteurin

Toilettenreiniger helfen gegen Urinstein und Kalk. Statt das Putzmittel zu kaufen, kann man den WC-Reiniger selber machen. Warum das sinnvoll ist und wie es geht.

Video Platzhalter
Inhalt
  1. Toilettenreiniger selber machen: Warum eigentlich?
  2. WC-Reiniger selber machen: So funktioniert es
  3. WC-Tabs selber machen in 6 Schritten
  4. WC-Stein selber machen: So geht’s

Bei Putzmitteln im Haushalt gilt die Devise: Je weniger, desto besser ist es für die Umwelt und den Geldbeutel. Im Prinzip braucht es laut Verbraucherzentrale nur vier Putzmittel, um Bad, Küche und Co. sauber zu halten:

  • Allzweckreiniger
  • Scheuermilch oder -pulver
  • Essigreiniger oder Zitronensäure
  • Geschirrspülmittel

Toilettenreiniger stehen nicht auf der Liste – und das ist auch gar nicht notwendig, denn mit wenigen Zutaten lässt sich WC-Reiniger selber machen.

 

Toilettenreiniger selber machen: Warum eigentlich?

Viele herkömmliche WC-Reiniger aus dem Handel können der Gesundheit schaden. Je nach Säuregehalt kann es bei falscher Anwendung zu Atembeschwerden und Reizungen der Atemwege bis hin zu Hautverätzungen kommen.

Schaut man sich die Inhaltsstoffe auf den Verpackungen genauer an, wird schnell klar, worin die gesundheitliche Gefahr besteht: WC-Reiniger enthalten oft Salz-, Sulfamid- oder Ameisensäure, die Öko-Test in zwölf von 20 getesteten Produkten gefunden hat.

Hinzu kommt, dass in einigen Toilettenreinigern Inhaltsstoffe zu finden sind, die der Umwelt schaden. Auf der sicheren Seite ist man deshalb, wenn man den WC-Reiniger selbst herstellt – so weiß man, was drin ist.

Eine Frau putzt die Badarmaturen
Hausmittel Badreiniger selber machen: Die 3 besten Rezepte

 

WC-Reiniger selber machen: So funktioniert es

Einen Toilettenreiniger selber zu machen ist einfach und dauert nicht lange. Das Beste daran: Alle Zutaten sind biologisch abbaubar. Als Basis für den WC-Reiniger – so wie auch für WC-Tabs oder -Steine – dient Zitronensäure.

Zutaten für einen flüssigen WC-Reiniger:

  • 600 ml Wasser
  • 2 EL Speisestärke
  • 2 EL Zitronensäure-Pulver
  • 10 ml Flüssigseife oder Spülmittel

Hilfsmittel: Topf, leere Flasche WC-Reiniger

So geht die Zubereitung:

  1. 100 ml Wasser aufkochen lassen (zum Beispiel im Wasserkocher) und zur Seite stellen. Abkühlen lassen.
  2. Zitronensäure in das abgekochte Wasser mischen. Wichtig: Zitronensäure nicht erhitzen!
  3. Spülmittel oder Seife in das abgekochte und kühle Wasser hinzugeben.
  4. In einem Topf die restlichen 500 ml Wasser geben, Speisestärke hinzufügen und unter Rühren kurz aufkochen lassen, bis sich eine zähe Masse bildet.
  5. Beide Wasser-Gemische zusammenrühren und in eine leere Flasche WC-Reiniger abfüllen.

Frau putzt das Klo.
Hausmittel Toilette reinigen: Diese 5 Hausmittel helfen sofort!

 

WC-Tabs selber machen in 6 Schritten

Eine Möglichkeit, die Toilette von Schmutz und Kalk zu befreien, bieten WC-Reinigungstabs. Auch hier sind selbst gemachte Tabs das beste Mittel, weil sie umweltschonend und deutlich günstiger als die Produkte im Handel sind.

Zutaten für 16 bis 20 WC-Tabs:

  • 200 bis 300 g Natron
  • 1 TL Wasser
  • 3 Tropfen ätherisches Öl, zum Beispiel Orangenöl oder Thymianöl
  • 100 g Zitronensäure-Pulver

Hilfsmittel: Schüssel, Kaffeedosierer, Eiswürfel-Silikonform, Handmixer, luftdichtes Gefäß, Unterlage (zum Beispiel Bio-Wachstuch oder Holzbrett)

So geht die Zubereitung:

  1. Natron in eine Schüssel geben. ½ TL Wasser hinzugeben – ist das zu wenig, bis zu 1 TL Wasser mehr verwenden. Unbedingt darauf achten, nicht zu viel Wasser einzurühren.
  2. Natron und Wasser mit einem Handmixer verrühren.
  3. Ätherisches Öl auf das Natron-Wasser-Gemisch träufeln, nochmals mit dem Handmixer verrühren.
  4. Zitronensäure hinzugeben und nochmals verrühren.
  5. Masse mit dem Kaffeedosierer portionieren oder schnell in die Eiswürfel-Formen füllen und anschließend die Würfel auf eine Unterlage legen bzw. stürzen. Dann nochmal mithilfe eines Teelöffels in Kugelform bringen.
  6. Kugeln für mehrere Stunden ruhen lassen, sodass sie trocknen.

Nach der Trockenzeit sind die WC-Tabs einsatzbereit. Dafür kommt der Tab in das Toilettenwasser, worin er aufschäumt. Entweder kurz danach spülen oder erst ein paar Stunden später – je nach dem, wie schmutzig die Toilette ist.

Tabs auf Vorrat können in einem luftdichten Gefäß aufbewahrt werden.

Hausgemachte Seifen, Honig, Öl und heilende Kräuter
Wohlbefinden Seife selber herstellen: 3 einfache Seifenrezepte mit wenigen Zutaten

 

WC-Stein selber machen: So geht’s

Eigentlich sind WC-Steine nicht notwendig, um die Toilette sauber zu halten. Denn die regelmäßige Reinigung der Toilette reicht für die Hygiene aus. Doch wer auf den frischen Duft nicht verzichten möchte, kann die Steine ganz einfach selbst herstellen. So geht’s:

Extra-Tipp für WC-Stein

Seifenreste sind ein idealer Ersatz für handelsübliche Toiletten-Steine. Dafür einfach die Reste der festen Seife in eine alte WC-Stein-Halterung legen – und schon beim ersten Spülen duftet es herrlich nach der Lieblingsseife.

Zutaten für bis zu 15 WC-Steine:

  • 200 g Zitronensäure-Pulver
  • 1 EL Geschirrspülmittel
  • 2 EL Speisestärke
  • n.B. Wasser
  • ca. 25 Tropfen ätherisches Öl, zum Beispiel Orangenöl

Hilfsmittel: Schüssel, Eiswürfel-Silikonform, Mikrowelle, alte WC-Stein-Halterung

So geht die Zubereitung:

  1. In eine Schüssel Zitronensäure, Speisestärke und Spülmittel geben und mit einem Schneebesen oder Löffel mischen.
  2. Sollte die Masse zu fest sein, ein paar Tropfen Wasser hinzugeben.
  3. Anschließend das Gemisch mit einem Löffel in die Silikonformen geben. Sanft drücken, sodass die Masse die Form gut ausfüllt.
  4. Förmchen in die Mikrowelle stellen. 600 Watt einstellen und zwei bis drei Mal jeweils für zehn Sekunden erwärmen.
  5. Danach aus der Mikrowelle nehmen und nochmals mithilfe eines Löffels andrücken. Anschließend ruhen und abkühlen lassen.
  6. Nach dem Abkühlen ein paar Tropfen Öl auf die Steine geben.

Toiletten-Steine auf Vorrat können in einem luftdichten Gefäß aufbewahrt werden.

Gegen starke Ablagerungen in der Toilette gibt es auch andere Hausmittel, die wirkungsvoll gegen Kalk und Schmutz sind. Einfach Backpulver in die Toilette streuen, kurz einwirken lassen und spülen. Dasselbe funktioniert auch mit ein paar Esslöffeln Zitronensäure und einem Esslöffel Natron. Man muss also nicht unbedingt WC-Reiniger selber machen, sondern kann die Hausmittel ohne viel Aufwand direkt auf den verschmutzen Bereichen anwenden.

Quellen:

WC-Reiniger im Test: „Mangelhaft“ für 00-Toilettenreiniger und WC-Ente, in: oekotest.de

Umweltfreundliche Putzmittel: Vier reichen für den Hausputz, in: verbraucherzentrale.de

Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2021 praxisvita.de. All rights reserved.