Wassermelonen-Diät: Schnell abnehmen mit der sommerlichen Frucht

Redaktion PraxisVITA

Wassermelonen schmecken nicht nur lecker, sondern helfen auch bei der Gewichtsabnahme – das verspricht zumindest die Wassermelonen-Diät.

Eine schöne Frau isst eine geviertelte Wassermelone.
Die Wassermelonen-Diät lässt Kilos purzeln Foto:  istock/aleksandarnakic
Inhalt
  1. Nährwerte der Wassermelone
  2. Wirkung von Wassermelone auf den Körper
  3. So funktioniert die Wassermelonen-Diät
  4. Die Gefahren von radikalen Diäten
  5. Wie man eine langfristige Diät anlegen sollte
 

Nährwerte der Wassermelone

Die Wassermelone scheint prädestiniert dafür, die Pfunde purzeln zu lassen. Sie schmeckt nicht nur lecker, sondern besteht auch zu einem überwiegenden Teil aus Wasser – zu ganzen 92 Prozent. Sie ist also ein idealer Durstlöscher, der darüber hinaus fast keine Kalorien hat: Wer 100 Gramm Wassermelone isst, nimmt nur 37 Kalorien zu sich. Dazu sind Wassermelonen auch arm an Kohlenhydraten. Nur 8 Gramm je 100 Gramm Wassermelone sind enthalten – doch damit nicht genug!

 

Wirkung von Wassermelone auf den Körper

Eine Untersuchung der University of Kentucky ergab, dass Extrakte der sommerlichen Frucht bei Mäusen die Leberfunktion verbessern können und der Fettansammlung im Körper den Kampf ansagen. Außerdem, so eine andere Studie der spanischen Universidad Politécnica de Cartagena, helfen sie auch bei Muskelkater, indem sie die Regeneration der Muskeln unterstützen. Die Wassermelone soll zudem den Fettabbau im Körper ankurbeln – dafür sorgt die darin enthaltene Aminosäure Citrullin. Diese verhindert, dass Fett in den Fettzellen des Körpers gespeichert wird und regt zudem die Fettverbrennung an. Das konnten Forscher der Université Paris Descartes im Tierversuch bei Ratten zeigen.

 

So funktioniert die Wassermelonen-Diät

Wie bei vielen Diäten gibt es auch bei der Wassermelonen-Diät mehrere Zugänge. Prinzipiell handelt es sich hierbei um keine langfristige Ernährungsumstellung, sondern eine Crash-Diät. Diese kann sowohl als kurzfristige Monodiät, als Mix aus Monodiät und Mischdiät oder als reine Mischdiät angewendet werden.

  • Wassermelone für die Monodiät: Hier wird über einen Zeitraum von mehreren Tagen ausschließlich Wassermelone gegessen. Aufgrund des hohen Flüssigkeitsgehalts der Melone handelt es sich eher um eine Detox-Kur als um eine Diät. Dabei soll die Melone dem Körper helfen, Giftstoffe, Salze und überschüssiges Wasser loszuwerden.
  • Wassermelone für die Mischdiät: Die ersten Tage wird ausschließlich Wassermelone verspeist. Anschließend legen Sie ein paar weitere Tage ein, in denen Sie Wassermelone bei jeder Mahlzeit integrieren und somit möglichst kalorienarm essen. Hier können Sie zum Beispiel zum Frühstück einen Joghurt mit Melonenstücken, zum Mittagessen Hähnchenfilet mit Wassermelone und abends einen Wassermelonen-Smoothie verzehren.
  • Reine Mischdiät: Sie können den Anteil der Monodiät natürlich auch streichen und einige Tage eine Mischdiät basierend auf Wassermelone praktizieren.

Was die Wassermelone außerdem zu einer geeigneten Diät-Frucht macht: Durch ihren natürlichen Fruchtzucker sorgt sie für einen stabilen Insulinspiegel. Heißhungerattacken bleiben also aus – somit ist das Einhalten der Wassermelonen-Diät wesentlich einfacher. Die Frucht enthält außerdem Vitamin A, Vitamin C, Beta-Carotin, Kalium und Lycopin.

Schlauer durch Diät
Service Die 7-Tages-Diät, die dich schlauer macht

 

Die Gefahren von radikalen Diäten

Crash-Diäten wie die Wassermelonen-Diät können problematisch für das Herz-Kreislauf-System sein. Eine Studie zeigt, dass Probanden, die Diäten mit einer Kalorienzufuhr von 600 bis 800 Kalorien praktizierten, nach einer Woche einen Anstieg des Herzfettanteils von 44 Prozent zeigten. Deshalb sind radikale Auslegungsformen (z.B. fünf Tage nur Wassermelone essen) für Menschen mit Herz-Kreislauf-Problemen definitiv nicht geeignet. Auch Schwangere sollten unbedingt darauf verzichten. Auf mittlere Sicht würde eine Wassermelonen-Diät außerdem zu einem Nährstoffmangel führen, da die Frucht keine Proteine enthält. Im Zweifelsfall ist es immer rastam, vor Beginn einer Diät mit einem Arzt zu sprechen und eventuelle Risiken mit ihm abzuklären.

 

Wie man eine langfristige Diät anlegen sollte

Für einen langfristigen Diäterfolg (sei es die Gewichtsabnahme oder das Halten des bereits erreichten Wunschgewichts), erklärt die Heilpraktikerin und Ernährungsexpertin Marlen Krausmann, sei ein besonderes Konzept gar nicht nötig. “Wer langfristig Gewicht verlieren und sein Wunschgewicht halten will, braucht keinem speziellen Ernährungskonzept zu folgen”, so Krausmann. “Die allermeisten Menschen nehmen automatisch ab, indem sie den Gemüseanteil in ihrer Ernährung erhöhen, auf hochwertige Eiweißquellen zurückgreifen (Rindfleisch und Geflügel aus nachhaltiger Aufzucht, ab und zu Fisch aus Wildfang) und mehr Omega-3-Fettsäuren (Nüsse, fetter Fisch) zu sich nehmen. Wer sein Essen selbst zubereitet, bekommt bald ein gutes Gespür dafür, was dem Körper guttut.” Wer also dauerhaft abnehmen möchte, sollte von einer Crash-Diät wie der Wassermelonen-Diät absehen und auf eine ausgewogene Ernährung, begleitet von Sport und Bewegung im Alltag, setzen.

Fazit

Zur kurzfristigen Entgiftung kann eine Wassermelonen-Diät durchaus Sinn machen – und es ermöglichen, in kurzer Zeit einige Kilos zu verlieren. Im Rahmen einer ausgewogenen, vitamin- und nährstoffreichen Ernährung regelmäßig Wassermelone zu verzehren – so, wie das weniger radikale Auslegungen der Diät praktizieren – ist sogar durchaus empfehlenswert, auch wenn die Beigabe von Melone auf Dauer kulinarisch wohl etwas eintönig wird. Bei der radikaleren Auslegung der Diät – also jener mit Monodiäten-Anteil gilt: Für gesunde Menschen sollte es prinzipiell nicht schädlich sein, diese Diät einige Tage zu praktizieren. Sprechen Sie im Zweifelsfall mit einem Mediziner. Eine Option zur langfristigen Gewichtsabnahme ist die Wassermelonen-Diät wie jede andere Monodiät jedoch definitiv nicht.

6 Diät-Lebensmittel, die dick machen

Quellen:

Citrullus lanatus 'Sentinel' (Watermelon) Extract Reduces Atherosclerosis in LDL Receptor Deficient Mice, in: ncbi.nlm.nih.gov

Crash diets can cause transient deterioration in heart function, in: escardio.org

Citrulline induces fatty acid release selectively in visceral adipose tissue from old rats, in: ncbi.nlm.nih.gov

Wie funktioniert die Wassermelonendiät und wie schädlich ist sie?, in: welt.de

Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2020 praxisvita.de. All rights reserved.