Was weiß meine Blutgruppe über meine Gesundheit?

Verena Elson
Die Blutgruppe hat EInfluss auf das individuelle Krankheitsrisiko, wie Studien zeigen
Die Blutgruppe hat EInfluss auf das individuelle Krankheitsrisiko, wie Studien zeigen © luoman/iStock

Jeder zweite Deutsche kennt seine Blutgruppe nicht – dabei sagt diese viel über unser individuelles Risiko bestimmter Erkrankungen aus.

A, B, AB oder Null – kennen Sie Ihre Blutgruppe? Eine Straßenumfrage der PraxisVita-Redaktion ergab, dass jeder Zweite keine Ahnung hat, welche Blutgruppe er hat. Frühere Umfragen großer Marktforschungsinstitutionen kamen zu ähnlichen Ergebnissen – dabei hat unsere Blutgruppe einen nicht unerheblichen Einfluss auf unsere Gesundheit.

So bestimmt sie beispielsweise mit, wie hoch unser Risiko für bestimmte Krankheiten ist. Und nicht nur das – sie hat auch Einfluss darauf, wie oft wir von Mücken gestochen werden und wie hoch unser Risiko ist, an einer Verletzung zu sterben.

 

Wie stark blute ich bei schweren Verletzungen?

Menschen mit der Blutgruppe 0 haben ein erhöhtes Risiko, an den Folgen einer schweren Verletzung zu sterben, ergibt eine aktuelle Studie japanischer Forscher. Das Forscherteam an der Tokyo Medical and Dental University wertete die Daten von 901 Notfallpatienten aus und fand heraus: Während die Sterberate bei Patienten mit Blutgruppe 0 nach einer schweren Verletzung bei 28 Prozent lag, betrug sie bei Patienten mit anderen Blutgruppen nur elf Prozent.

Der Grund dafür ist laut Vermutung der Forscher, dass bei Menschen mit der Blutgruppe 0 bestimmte sogenannte Gerinnungsfaktoren in geringerem Ausmaß vorhanden sind als bei Menschen mit anderen Blutgruppen. Gerinnungsfaktoren sind Proteine, die sich bei einer Verletzung mit der Gefäßwand und den Blutblättchen verbinden und so die Blutung stillen. Das führt laut den japanischen Wissenschaftlern dazu, dass schwere Verletzungen bei Trägern der Blutgruppe 0 häufiger lebensgefährliche Blutungen auslösen. Sie wollen nun untersuchen, wie sich diese Erkenntnisse für die Notfallmedizin nutzen lassen.

 

Für welche Krankheiten bin ich anfällig?

Die „fehlenden“ Gerinnungsfaktoren bringen auch Vorteile für Träger der Blutgruppe 0: Sie leiden seltener an Thrombosen und Herzerkrankungen als Menschen mit den Blutgruppen A, B und AB. Der Grund liegt auf der Hand: Wenn das Blut schlechter gerinnt, kommt es seltener zu verstopften Gefäßen.

Auch von Demenz sind Menschen mit Blutgruppe 0 seltener betroffen. Eine Studie von Forschern der University of Vermont ergab, dass ihr Risiko für die Erkrankung um 80 Prozent geringer ist als das von Menschen mit der Blutgruppe AB – diese leiden besonders häufig an Demenz. Einige Mediziner vermuten, dass auch hier eine schlechtere Durchblutung die Ursache ist. 

Vor schweren Verläufen von Malaria sind Menschen mit der Blutgruppe 0 ebenfalls geschützt. Das hat Wissenschaftlern zufolge dazu geführt, dass diese Blutgruppe in Malaria-Risikogebieten gehäuft vorkommt – denn ihre Träger überlebten die Krankheit häufiger und konnten die Blutgruppe an ihre Nachkommen vererben. 

 

Wie gut schmeckt den Mücken mein Blut?

In der Mückenzeit werden Träger der Blutgruppe 0 dagegen stärker geplagt: In einem Experiment japanischer Wissenschaftler wurden sie doppelt so häufig von Mücken gestochen wie Träger der Blutgruppe A – B lag im Mittelfeld. 

 

Wie sollte ich mich ernähren?

Vegetarisch mit viel Obst und Gemüse, dafür keine Milch und kein Weizen – so sollten sich Menschen mit der Blutgruppe A laut der sogenannten Blutgruppendiät ernähren. Die von dem US-amerikanischen Naturheilkundler Peter D’Adamo entwickelte Ernährungskunde schreibt für jede Blutgruppe einen speziellen Speiseplan vor. Wissenschaftlich ist jedoch kein Nutzen dieser Ernährungstheorie erwiesen – die Frage nach der richtigen Ernährung kann die Blutgruppe daher nicht beantworten.

Quellen:
Holcomb, J. B. et al. (2015): Transfusion of plasma, platelets, and red blood cells in a 1: 1: 1 vs a 1: 1: 2 ratio and mortality in patients with severe trauma: the PROPPR randomized clinical trial, in: Jama.

Alexander, K. S. et al. (2014): ABO blood type, factor VIII, and incident cognitive impairment in the REGARDS cohort, in: Neurology.

Themen
Das könnte Sie auch interessieren
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.