Was tun gegen Krämpfe?

Ein Krampf kommt scheinbar, wann er will: nach dem Sport, im Schwimmbad oder nachts, wenn wir ruhig schlafen. Was tun gegen Krämpfe? Das fragen sich darum viele Deutsche. Die Antwort erfahren Sie hier.

Wer kennt das nicht: Urplötzlich ziehen sich die Muskeln zusammen, werden hart und verharren so – minutenlang. Für die Betroffenen sind Krämpfe extrem schmerzhaft – zumal sie sich nicht darauf vorbereiten können. Der Grund für Krämpfe ist eine Fehlfunktion, denn der Nerv flutet den Muskel mit Impulsen, die zehnmal stärker sind als die Signale, die normalerweise vom Gehirn kommen. Häufig treten auch Muskelzuckungen auf.

 

Was tun gegen Krämpfe? Die besten Tipps

Mögliche Auslöser von Krämpfen können sein: Überanstrengung, bestimmte Medikamente, kaltes Wasser, ein gestörter Elektrolythaushalt, vor allem ein Mangel an Magnesium, das für die Muskelentspannung zuständig ist. Wadenkrämpfe sind zwar oft harmlos. Treten Sie aber gehäuft auf, sollten Sie zum Arzt gehen. Denn auch ernste Erkrankungen wie Durchblutungsstörungen können dahinter stecken. Was aber tun, wenn uns mal wieder Krämpfe überraschen? In unserer Bildergalerie haben wir die besten Tipps gegen Krämpfe für Sie zusammengestellt.

Bildergalerie „Was tun gegen Krämpfe?“ jetzt klicken für entspannte Muskeln.

Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.