Was tun bei depressiver Verstimmung? 3 Experten antworten

Was tun bei einer depressiven Verstimmung? Drei Experten geben Antworten und Tipps, wenn Dunkelheit und Kälte unsere Seele belasten.

 

Was tun bei einer depressive Verstimmung? Das sagt die PTA

Julie Strobach
PTA und Geschäftsführende Gesellschafterin der EXTRAVERT Coaching GmbH Julie Strobach, Berlin© privat

"Viele unterschiedliche Umstände können zu einer depressiven Verstimmung führen: Überforderung, Stress im Beruf, Stress in der Familie, Beziehungsprobleme, schwere Krankheit, Doppelbelastungen durch Beruf und Familie oder Beruf und Krankheit. Oft kommt 'das Eine zum Anderen' und meistens führen mehrere Faktoren dazu, dass die gewohnte Stimmungslage von häufigeren, längeren Tiefs bestimmt wird. Die Forschung der letzten Jahrzehnte konnte feststellen, dass bei depressiven Verstimmungen eine Stoffwechselstörung im Gehirn entsteht. Dabei ist das Gleichgewicht an bestimmten Botenstoffen im Gehirn durcheinander gekommen. Diese sogenannten Neurotransmitter übertragen die Signale zwischen den Nervenzellen.

Bei depressiver Verstimmung empfehle ich daher ein pflanzliches Medikament, das auf Johanniskraut basiert (zum Beispiel in Neuroplant® Aktiv, rezeptfrei in der Apotheke). Denn die speziell aus dem Kraut und den Blüten gewonnenen Extrakte entfalten eine antidepressive Wirkung indem sie das entstandene Ungleichgewicht der Botenstoffe normalisieren. Die entsprechenden Präparate gibt es rezeptfrei in der Apotheke als Tabletten oder Kapseln."

 

Was tun bei einer depressive Verstimmung? Das sagt der Heilpraktiker

Heilpraktiker Jürgen Kühn, Malsch-Sulzbach
Heilpraktiker Jürgen Kühn, Malsch-Sulzbach© privat

„Mein Tipp, was Sie bei einer depressiven Verstimmung tun können: Genießen Sie Ihre Zeit! Der Theaterabend mit dem Partner, Kaffeeklatsch mit Freundinnen, Plätzchenbacken mit der Familie – all das sind schöne Erlebnisse, die wir im hektischen Alltag leider viel zu oft als Pflichttermin erachten und die uns dann Stress bereiten. Dieser Stress führt zu einer inneren Anspannung, die uns aufs Gemüt schlägt. Das hilft: Planen Sie auch Zeit für sich ein, in der Sie nur Dinge tun, die Ihnen Freude bereiten.“

 

Was tun bei einer depressive Verstimmung? Das sagt die Gynäkologin

Ärztin Dr. Petra Stute, Gynäkologin, Uni-Klinik Bern
Ärztin Dr. Petra Stute, Gynäkologin, Uni-Klinik Bern© privat

„Bei Frauen treten Stimmungsschwankungen und depressive Verstimmungen oft als Begleiterscheinung der Wechseljahre auf. Ich empfehle dann gerne die natürlichen Wirkstoffe Traubensilberkerze und Johanniskraut (Apotheke). Beide Wirkstoffe haben eine lange Tradition in der Behandlung, sind gut verträglich und erleichtern Patientinnen diese Phase der hormonellen Umstellung."


 

Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.