Was steckt hinter Oberbauchschmerzen?

Redaktion PraxisVITA
Oberbauchschmerzen
Halten starke Oberbauchschmerzen über mehrere Stunden an, sollte ein Arzt aufgesucht werden © iStock/DeanDrobot

Sie plagen jeden von uns von Zeit zu Zeit, doch wann sind Bauchschmerzen ein Grund zur Sorge? Wo liegt die Ursache bei Oberbauchschmerzen? PraxisVita erklärt die häufigsten Erkrankungen, die hinter den quälenden Beschwerden liegen.

Bauchschmerzen zählen zu den häufigsten Beschwerden, die uns plagen. Meist stecken harmlose Ursachen dahinter, wie zu hastiges oder zu deftiges Essen oder eine leichte Magen-Darm-Grippe. Doch gerade Schmerzen im Oberbauch sollten genau beobachtet und vom Arzt abgeklärt werden, da sie Symptome für ernsthafte Erkrankungen sein können. Starke Oberbauchschmerzen können auch ein Hinweis auf einen Herzinfarkt sein.

 

Wo liegt der Oberbauch?

Als Oberbauch definiert man den Bereich zwischen den Rippenbögen und dem Bauchnabel. Der Oberbauch wird in einen linken, mittleren und rechten Bereich eingeteilt, die fließend ineinander übergehen.

 

Schmerzen im Oberbauch

Oberbauchschmerzen sind selten direkt auf eine spezifische Erkrankung zurückzuführen. Aus diesem Grund ist eine möglichst exakte Beobachtung und Erläuterung der Symptome gegenüber dem Arzt entscheidend. Dieser ist daran interessiert, wie sich der Schmerz anfühlt. Ist er stechend, stumpf oder brennend? Auch von Bedeutung ist, wann der Schmerz auftritt. Vor oder nach dem Essen? Spüren Sie ihn zu jeder Zeit oder tritt er plötzlich und unerwartet auf? Wird der Oberbauchschmerz von Beschwerden wie Durchfall oder Verstopfung begleitet?

Untersuchung beim Arzt
Eine möglichst genaue Schilderung der Beschwerden hilft dem Arzt, die Ursache für die Oberbauchschmerzen zu lokalisieren© iStock/gpointstudio

Treten die Leiden kurz nach den Mahlzeiten auf, stellen sie meist keinen Grund zur Sorge dar. Bauchschmerzen und Blähungen können in dem Fall ein Anzeichen für eine längere Verdauung sein, zum Beispiel von Lebensmitteln wie Kohl oder Zwiebeln. Auch körperliche Betätigung direkt nach dem Essen führt zu dem bekannten Seitenstechen, das harmlos und meist nur von kurzer Dauer ist.

Wurden die Oberbauchschmerzen jedoch durch eine äußere Verletzung ausgelöst oder halten über mehrere Stunden an, sollte unbedingt ein Arzt konsultiert werden. Gleiches gilt für Begleitsymptome wie Fieber oder erste Anzeichen einer Dehydrierung. Bei Atembeschwerden, Blut im Stuhl oder blutigem Erbrechen sowie während der Schwangerschaft ist keine Zeit zu verlieren.

 

Mittige Oberbauchschmerzen

Für Oberbauchschmerzen im mittleren Bereich des Bauchs sind Probleme mit dem Magen die häufigste Ursache. Bei einer Magenschleimhautentzündung (Gastritis) gerät das Gleichgewicht zwischen der an den Magen abgegebenen Magensäure und der die Magenzellen vor der Säure schützenden Schleimschicht durcheinander. Ein durch Rauchen und starken Alkoholkonsum beeinträchtigter Magen ist anfällig für bakterielle Infektionen, die eine Gastritis auslösen und schlimmstenfalls zu einem Magengeschwür (Ulkus) führen können.

Magensäure, die durch die Magenöffnung in die Speiseröhre gelangt (Reflux), schädigt dabei die Wand der Speiseröhre. Dies kann zu Entzündungen, dem Sodbrennen, führen, das wiederum Schmerzen im mittigen Oberbauch nach sich zieht.

Bei einem Reizmagen kann häufig keine organische Ursache festgestellt werden. Abgesehen von ungesunden Essgewohnheiten können auch Stress und psychische Probleme der Grund für diese Oberbauchschmerzen sein.

Stress
Auch Stress und finanzielle Sorgen können der Grund für ungeklärte Oberbauchschmerzen sein© iStock/Geber86

Neben dem Magen ist auch die Bauchspeicheldrüse (Pankreas) verantwortlich für Schmerzen im mittigen Oberbauch. Übelkeit, Erbrechen und eine starke Gewichtsabnahme deuten auf eine Bauchspeicheldrüsenentzündung (Pankreatitis) hin. Während die akute Pankreatitis häufig durch einen Gallenstein ausgelöst wird, ist die chronische Form Folge langjährigen Alkoholkonsums. Die Oberbauchschmerzen treten meist nach dem Essen auf, da die Bauchspeicheldrüse Verdauungsenzyme an dem Darm abgibt, die unterstützend bei der Zersetzung der Nahrung wirken.

 

Oberbauchschmerzen links

Oberbauchschmerzen auf der linken Seite sind eher selten, dafür aber umso schwerwiegender. Abgesehen vom Pfeifferschen Drüsenfieber ist bei diesen Beschwerden meist die Milz betroffen. Bei einer Ruptur, zum Beispiel nach einem Unfall, können lebensgefährliche Blutungen die Folge sein.

 

Schmerzen im rechten Oberbauch

Oberbauchschmerzen auf der rechten Seite haben ihren Ursprung überwiegend in der Galle und Leber. Begünstigt durch Übergewicht und hohe Blutfettwerte entstehen Gallensteine (Cholelithiasis). Kritisch wird es, wenn diese in den Gallengang gelangen und die Gallenflüssigkeit dadurch nicht zum Darm fließen und in der Folge eine Gallenkolik auslösen kann. Betroffene leiden unter starken Schmerzen, da sich bei der Kolik die Muskulatur des Gallengangs krampfartig zusammenzieht. Diese können bis in die rechte Schulter und den Rücken ausstrahlen. Besonders fettreiche Mahlzeiten und Alkohol sollten in diesem Zustand gemieden werden. Für ihre Verdauung würde vermehrt Gallenflüssigkeit abgegeben.

Risiko Übergewicht
Übergewicht in Kombination mit fettigem Essen und Alkoholkonsum stellt ein hohes Risiko für die Entstehung von Gallensteinen dar© iStock/Fertnig

Auch kann eine Entzündung der Gallenblase (Cholezystitis) vorliegen. Hierbei kommt es zu einem Stau des Gallensekrets in der Gallenblase, was wiederum zu einer Entzündung der Gallenblasenwand führt. Wie bei einer Kolik treten die Oberbauchschmerzen anfallsartig auf und werden meist von Fieber und Übelkeit begleitet. Eine operative Entfernung der Gallenblase ist meist unabdingbar, da bei einer Entzündung ein Loch in der Gallenblasenwand entstehen kann.

Erkrankungen der Leber (Leberkrebs, Leberzirrhose oder eine Leberentzündung) rufen in der Regel keine direkten Oberbauchschmerzen hervor. Doch das erkrankte und angeschwollene Organ übt einen großen Druck auf die sie umhüllende Kapsel aus und verursacht Schmerzen im rechten Oberbauch.

Themen
Das könnte Sie auch interessieren
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.