11 Gesundheits-Fakten zur Fußball-WM: Was Sie schon immer wissen wollten

Was müssen Fußballer bei tropischer Hitze beachten?

Besonders Menschen mit heller Haut müssen sich vor zu arger Sonneneinstrahlung und Hitze schützen. In Brasilien sollte es deswegen für die Spieler der deutschen Nationalmannschaft heißen: Sonnenschutzfaktor 50 und ausreichend trinken. Es sollte Zuschauer deshlab auch nicht verwundern, wenn so mancher Spieler trotz tropischer Hitze mit langen Ärmeln aufläuft, denn Textilien schützen hervorragend gegen die gefährlichen UV-Strahlen der Sonne. Dennoch – oder gerade wegen der langen Ärmel – besteht für die Spieler, aber auch für Betreuer und Zuschauer, bei starker Sonne die Gefahr eines hitzebedingten Kreislaufzusammenbruchs. Auch Sonnenstiche oder Hitzschläge sind nicht unwahrscheinlich. Deutliche Symptome von Hitze-Erkrankungen sind zumeist Schwindelgefühl, Stürze, Verwirrtheit, Übelkeit und Ohnmacht. Mediziner raten deswegen im Grunde grundsätzlich davon ab heißen Tagen in der prallen Sonne Sport zu treiben. Auch das Trainieren in der Mittagssonne – wie auch von der deutschen Nationalmannschaft praktiziert – zur Gewöhnung an etwaige Witterungsbedingungen während der Spiele, ist aus ärztlicher Sicht besonders für Freizeitsportler nicht empfehlenswert. Studien haben außerdem gezeigt, dass sich der Körper dadurch nicht schneller an die Hitze gewöhnt. Da sich die FIFA-Offiziellen vor der WM in Brasilien aber gegen eine generelle Spielansetzung in den Abendstunden entschieden haben, gilt für die Spieler nun: Kräfte sparen und ganz viel trinken.

Themen
Das könnte Sie auch interessieren
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.