Was ist Hepatitis-C?

Zungenpiercing
© imago

Hepatitis-C verbreitet sich in erster Linie über Blutkontakt, aber deutlich seltener beim Geschlechtsverkehr. Ein erhöhtes Risiko haben Drogenkonsumenten, die gemeinsames Spritzbesteck oder Ziehröhrchen für die Nase benutzen. Weitere Infektionsmöglichkeiten sind unsterile Tätowierungen und Piercings.

Gegen Hepatitis-C gibt es bislang keine Schutzimpfung. Im Gegensatz zu Hepatitis A und B verläuft die Hepatitis-C-Infektion meist ohne Symptome, wird aber oft chronisch. Rund 20 Prozent der Erkrankten entwickeln im Laufe der Erkrankungszeit eine Leberzirrhose und haben somit auch ein erhöhtes Risiko an Leberkrebs zu erkranken.

Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.