Was hilft bei Verstopfung? – 3 Experten antworten

Bei Verstopfung gibt es mittlerweile viele verschiedene Behandlungsmöglichkeiten. Doch was hilft bei Verstopfung wirklich? PraxisVITA hat drei Experten befragt und ihre Antworten zusammengetragen.

 

Bei Verstopfung empfiehlt der Arzt

Prof. Frieling rät zu krampflösenden Mitteln
Was hilft bei Verstopfung? Unser Experte Prof. Dr. med. Thomas Frieling, Leiter der Medizinischen Klinik II der HELIOS-Kliniken in Krefeld, weiß Rat© privat

Was hilft bei Verstopfung? Es könnte eine Stuhlentleerungsstörung der Grund für die Beschwerden sein. Probieren Sie es mit einem Toilettentraining. Nehmen Sie sich jeden Tag nach dem Frühstück ausreichend Zeit für den Gang auf das stille Örtchen. Ihre Verdauung reguliert sich durch solche Gewohnheiten. Viel öfter liegt der Grund für die Verstopfung aber in einem trägen Darm. Wir verschreiben in diesem Fall ein Medikament, das den Stuhl wieder weich macht. Es wirkt ausschließlich im Darm und hat keine Nebenwirkungen. Rezeptfrei gibt es solche Abführmittel aber nicht, denn zunächst sollte der Arzt anhand der Patientengeschichte die Ursache für die Verstopfung ergründen.

 

Was hilft bei Verstopfung? Was die Heilpraktikerin empfiehlt

Heilpraktikerin Dr. Dagmar Hemm, München
Heilpraktikerin Dr. Dagmar Hemm, München© privat

Was hilft bei Verstopfung? Leber und Galle treiben den Darm an, heißt es bekanntermaßen. Deshalb sollten Sie die Aktivität dieser Organe anregen, denn sie produzieren Säfte, die unsere Verdauung fördern. Geben Sie am besten zwei Beutel Leber-Galle-Tee in eine kleine Kanne, brühen sie mit kochendem Wasser auf und lassen Sie acht Minuten ziehen. Das ergibt drei Tassen, was auch die richtige Dosis bei Beschwerden ist. Sie können es auch mit Bitterstoffen probieren. Nehmen Sie ein paar Minuten vor dem Essen zehn Tropfen Bitterstern rezeptfrei aus der Apotheke mit etwas Wasser ein. Damit fließen die Magensäfte bereits vor der Mahlzeit und verbessern die Verdauung. Auch das Schüssler-Salz Nummer 7 hilft. Es enthält Magnesium, das die Muskeln im Darm entkrampft. Lösen Sie zehn Tabletten in Wasser auf und trinken Sie in vielen kleinen Schlucken.

 

Bei Verstopfung empfiehlt die Apothekerin

Apothekerin Ursula Sellerberger, Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände, Berlin
Apothekerin Ursula Sellerberger, Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände, Berlin© privat

Was hilft bei Verstopfung wirklich? Wer zu Verstopfung neigt, der sollte es einmal mit Flohsamen probieren. Besonders seine Schalen, die es im Reformhaus gibt, sorgen für guten Stuhlgang, denn sie quellen sehr stark. Mischen Sie einen gehäuften Teelöffel ins Müsli oder in den Joghurt. Dazu geben Sie am besten noch etwas Obst, ein paar Apfel- oder Ananasstücke oder eine Handvoll getrocknete Pflaumen und Feigen. Durch diese Mahlzeit nehmen Sie viele Ballaststoffe auf, das regt die Verdauung an. Trinken Sie pro Teelöffel Flohsamenschalen aber mindestens zwei Gläser Wasser, damit sich zusätzlich der Quelleffekt einstellt. Und was hilft  bei Verstopfung sonst noch? Was viele nicht wissen: Zuckeraustauschstoffe wirken gegen Verstopfung. Kauen Sie ruhig mal ein zuckerfreies Kaugummi. Damit der Süßstoff keinen Heißhunger auf Zucker verursacht, nehmen Sie anschließend einen Teelöffel Honig ein.

Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.