Was hilft bei Verstauchungen? – 3 Experten antworten

Beim Spazierengehen knicken Sie um, stolpern über eine Stufe oder rutschen auf dem Laub aus – schon ist der Fuß verstaucht. Was hilft jetzt am besten?

 

Bei Verstauchungen empfiehlt der Arzt

Prof. Andreas Veihelmann, Orthopäde, Falkenburg
Prof. Dr. Andreas Veihelmann, 
Direktor und Chefarzt Abteilung Orthopädie, Fachklinik Falkenburg und Waldbronn© privat

„Oft ist bei Verstauchungen das Sprung- oder Kniegelenk verdreht. Ich empfehle Ihnen, den Knöchel schnellstmöglich hochzulagern, zu entlasten und zu kühlen. Zum Beispiel mit einer Tüte Tiefkühlerbsen, die Sie in ein Handtuch einwickeln. Selbst wenn die Bänder gerissen sein sollten – was nur der Arzt feststellen kann – ist eine mehrwöchige Ruhigstellung heute nicht mehr nötig. Stattdessen bekommen Sie eine praktische Schiene.“ 

 

Bei Verstauchungen empfiehlt der Heilpraktiker

Kai Haschke, Heilpraktiker, Hamburg
Kai Stefan Haschke
, Experte für Physiotaping, Bioresonanztherapie und Elektroakupunktur in Hamburg© privat

„Für die Sofortbehandlung empfehle ich das homöopathische Mittel Arnica montana D6 oder D12. Zu Beginn nimmt man alle 30 Minuten 10 Tropfen – sobald eine Besserung eintritt, können Sie die Abstände zwischen den Einnahmen verlängern. Bewährt haben sich auch Wickel und Umschläge mit ‚Retterspitz Äußerlich’, einer fertigen Flüssigkeit zum Befeuchten der Umschläge, die Sie rezeptfrei in der Apotheke bekommen.“

 

Bei Verstauchungen empfiehlt die Apothekerin

Maria Eiken, Apothekerin, Hamburg
Maria Eiken, 
Apothekerin, Hamburg© privat

Kompressionsverbände geben dem Gelenk Halt und unterstützen durch leichten Druck das Abschwellen. Darüber hinaus eignen sich Diclofenac-Gele oder auch pflanzliche Mittel wie Beinwell, die zugleich schmerzlindernd, entzündungshemmend und abschwellend wirken. Wenn sich ein Bluterguss bildet oder die Beschwerden nicht abklingen, sollten Sie immer einen Arzt aufsuchen."

Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.