Was essen nach der Weisheitszahn-OP? Diese Lebensmittel helfen!

Miriam Mueller-Stahl stellvertretende Managing Editor

Um die Wundheilung nach einer Weisheitszahn-OP zu beschleunigen, ist es wichtig, dass die richtigen Lebensmittel auf dem Speiseplan stehen. Aber was genau darf man nach einer Weisheitszahn-OP essen? Diese Nahrungsmittel eignen sich am besten nach dem Entfernen der Zähne.

Inhalt
  1. Wann darf man nach der Weisheitszahn-OP wieder essen und trinken?
  2. Warum sollten man Milchprodukte nach der Weisheitszahn-OP meiden?
  3. Auf welche Lebensmittel sollte man nach einer Weisheitszahn-OP noch verzichten?
  4. Was darf man essen nach der Weisheitszahn-OP?

Durch das Entfernen eines Weisheitszahns oder sogar mehrerer Weisheitszähne entstehen tiefe Wunden, die meist sogar genäht werden müssen. Damit die Wunden schneller verheilen, sollten wir nach der OP nur Nahrungsmittel essen, die das Zahnfleisch nicht zusätzlich reizen. Doch was sollten wir nach einer Weisheitszahn-OP am besten essen und welche Lebensmittel sind tabu? Alles über die richtige Ernährung nach der Weisheitszahn-OP.

 

Wann darf man nach der Weisheitszahn-OP wieder essen und trinken?

Das Ziehen der Weisheitszähne ist äußert schmerzhaft und erfolgt demnach niemals ohne eine örtliche Betäubung des Kiefers. Da die Betäubung nach der OP etwa drei bis vier Stunden anhält, sollten Sie so lange keine Nahrung und auch keine Flüssigkeit zu sich nehmen. Der Grund: Durch die Taubheit des Mundraums haben Sie kein Gefühl im Mund, sodass die Verletzungsgefahr durch Essen und Trinken erhöht ist.

Zahnarzt schaut in den Mund von Patienten
Symptome & Beschwerden Schmerzen nach der Weisheitszahn-OP: Das hilft wirklich

 

Warum sollten man Milchprodukte nach der Weisheitszahn-OP meiden?

Nach dem Entfernen der Weisheitszähne sollten Sie im besten Falle für eine Woche keine Milchprodukte zu sich nehmen, denn Käse, Joghurt und Co. enthalten Milchsäurebakterien. Diese können die Wunden im Mund zusätzlich reizen. Dadurch kann der Heilungsprozess des Zahnfleischs verlangsamt und sogar und eine Nachblutung ausgelöst werden.

Außerdem kann Milch die Wirkung von Antibiotika herabsetzen, welche häufig nach einer Weisheitszahn-OP verschrieben werden.

 

Auf welche Lebensmittel sollte man nach einer Weisheitszahn-OP noch verzichten?

Die ersten drei Tage nach dem Entfernen der Weisheitszähne sollten Sie keine feste, heiße oder stark gewürzte Nahrung zu sich nehmen.

Zudem sollten Sie blutverdünnende Lebensmittel meiden, wie beispielsweise:

  • Paprika
  • Oliven
  • Kirschen
  • Weintrauben
  • Heidelbeeren
  • Aprikosen
  • Granatäpfel
  • Rosinen
  • Walnüsse
  • Lakritz
  • Knoblauch
  • Ingwer
  • Zimt
  • Zwiebeln

Außerdem sollten Sie nach der Zahn-OP keine reizenden, säurehaltigen Getränke wie Alkohol, Kaffee und kohlensäurehaltige Getränke konsumieren. Rauchen sollte grundsätzlich tabu sein, weil dadurch die Wundheilung gestört wird.

Weisheitszahn-Schmerzen können ganz unterschiedliche Ursachen haben.
Krankheiten & Behandlung Weisheitszahn-Schmerzen: Woher kommen sie und was hilft?

 

Was darf man essen nach der Weisheitszahn-OP?

Am besten sollten Sie drei Tage nach der Behandlung ausschließlich flüssige Nahrung zu sich nehmen. Durch das Reduzieren des Kauens entlasten Sie Ihren Kiefer. Die Wunden haben dadurch weniger Reibung und können besser heilen. Zudem setzen sich keine Essensreste wie Brot oder Nüsse in den Wunden fest.

Außerdem ist es wichtig, nur Nahrungsmittel zu konsumieren, die die Entzündung nicht zusätzlich reizen.

Folgende Lebensmittel sind nach dem Ziehen der Zähne empfehlenswert:

  • Smoothies: Smoothies mit Gemüse und säurearmem Obst sind das perfekte Frühstück nach dem Eingriff, denn Sie müssen nicht groß kauen und erhalten wichtige Nährstoffe. Greifen Sie vor allem zu Smoothies mit grünen Gemüsesorten, diese enthalten besonders viel Vitamin K, welches die Wundheilung fördert.
  • Lauwarme Suppen: Als warme Speise sollten vor allem pürierte Suppen auf dem Speiseplan stehen. Aber aufgepasst: Nur lauwarm verzehren und pflanzliche Alternativen zu Sahne und Co. Verwenden.
  • Porridge: Haferbrei dürfen Sie nach der Weisheitszahn-OP ebenfalls essen. Verwenden Sie dafür eine pflanzliche Alternative zu Milch und verzichten Sie auf Gewürze.
  • Kartoffelbrei: Kartoffelbrei ist ebenfalls ein schonendes Nahrungsmittel. Mit pflanzlicher Milch verfeinert, können Sie diesen bedenkenlos verzehren.
  • Wassereis: Eis auf Wasserbasis kühlt die Wangen und ist daher das perfekte Essen nach einer Zahn-OP, um die Schwellung und den Schmerz zu lindern sowie die Wunden zu heilen. Sie können statt eines Wassereises auch einfach ab und zu einen Eiswürfel lutschen.
  • Lauwarmer Kamillentee: Kamille hat eine wundheilungsfördernde Wirkung. Daher ist es ratsam, mehrmals täglich eine Tasse lauwarmen Kamillentee zu trinken.

Nach einigen Tagen können Sie auch Nudeln und weichgekochten Reis mit in den Speiseplan integrieren.

Ananas gegen Zahnschmerzen
Service Ananas: Schmerzkiller nach Zahn-OP

Wenn Sie sich also fragen, was sie nach der Weisheitszahn-OP essen sollten, sind Sie mit diesen Lebensmitteln bestens beraten.

Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2021 praxisvita.de. All rights reserved.