11 Gesundheits-Fakten zur Fußball-WM: Was Sie schon immer wissen wollten

Was bringen die bunten Tapes?

Viele Sportler kleben sich blaue, rosa oder schwarze Tapes auf bestimmte Muskeln. Dieser Trend ist seit einigen Jahren – vor allem bei Fußballern – zu beobachten und für Laien nicht immer nachzuvollziehen. Behandeln die Spieler dort eine Verletzung, wollen sie damit eine verhindern oder versprechen sie sich leistungssteigernde Effekte von den sogenannten Kinesiotapes? Tatsächlich treffen alle dieser Begründungen für die Verwendung der bunten Baumwolltapes zu. Konzipiert sind die Tapes so, dass sie so elastisch sind wie Muskeln und ganz ohne Klebstoff auf der Haut haften. Sportler, die diese Tapes zur Leistungssteigerung nutzen oder Mediziner, die sie empfehlen, verweisen auf die verbesserte Durchblutung, die im Bereich der Aufklebstellen angeregt würde. Auf diese Weise sollen die unter den Tapes stimulierten Muskeln leistungsfähiger und weniger anfällig für Verletzungen gemacht werden. Wissenschaftliche Studien dazu sind umstritten. Dennoch verordnen viele Ärzte das Tape, vor allem in Zusammenhang mit Leistungssport. Angelegt werden sollten die Tapes aber nur von Fachmännern und Medizinern, raten die Hersteller.

Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.