Warum sind intelligente Frauen häufig Single?

Eine attraktive Geschäftsfrau lächelt in die Kamera
Intelligenz macht Frauen attraktiv – da ist sich die Mehrheit der Männer einig. Doch mit einer intelligenten Frau ausgehen? Lieber nicht, sagen die meisten © Fotolia

Theoretisch finden Männer intelligente Frauen attraktiv. Doch geht es darum, ein echtes Date zu haben, ziehen sie Frauen mit einem niedrigeren IQ vor. Das ergibt eine aktuelle US-Studie. Warum finden Männer Intelligenz nur aus der Ferne anziehend?

Wenn Männer gefragt werden, welche Eigenschaften eine Frau attraktiv machen, wird die Intelligenz häufig genannt. Doch im „richtigen Leben“ ist den meisten Männern eine Partnerin mit einem niedrigeren IQ lieber, zeigt eine Studie der University of Buffalo, der California Lutheran University und der University of Texas.

Das Forscherteam ließ 105 männliche Probanden Portraits über Frauen lesen, die in zuvor durchgeführten Mathe- und Englischtests schlechter oder besser abgeschnitten hatten als sie. Anschließend mussten sie angeben, wie attraktiv sie die Frauen als potenzielle Partnerin fanden. Die Auswertung zeigte: Die Männer interessierten sich mehr für Frauen, die bessere Testergebnisse vorzuweisen hatten als sie selbst. 86 Prozent von ihnen gaben außerdem an, kein Problem damit zu haben, sich mit einer Frau zu treffen, die intelligenter ist als sie.

 

Intelligenz wirkt aus der Nähe abschreckend auf Männer

Im zweiten Experiment absolvierten 151 Männer einen Intelligenztest. Anschließend wurde ihnen mitgeteilt, dass sie mit einer Frau zusammentreffen würden, die entweder schlechter oder besser als sie bei dem Test abgeschnitten hatte. Daraufhin sollten sie wie im ersten Experiment die Frau nach ihrer Eignung als potenzielle Partnerin bewerten.

Plötzlich schien Intelligenz keine besonders attraktive Eigenschaft mehr zu sein. Die meisten Männer stuften intelligentere Frauen als weniger attraktiv ein und zeigten wenig Neigung, Kontaktdaten mit ihnen auszutauschen oder ein Date zu planen.

Im letzten Experiment absolvierten je ein Mann und eine Frau einen Intelligenztest im selben Raum. Anschließend wurden ihre Testbewertungen laut vorgelesen. Die Männer wurden nun gebeten, mit ihrem Stuhl näher zu der Frau zu rücken, die gleichzeitig mit ihnen den Test gemacht hatte. Das Ergebnis: Männer, die besser abgeschnitten hatten als ihre Testpartnerin, rückten näher an sie heran als Männer, die weniger Punkte erzielt hatten.

Laut der Studienleiter rührt die Distanzierung der Männer von intelligenteren Frauen von einem „Gefühl verminderter Männlichkeit“. Demnach fühlten sich viele Männer von intelligenteren Frauen eingeschüchtert und in ihrer Männlichkeit verletzt.

Unser Video zeigt außerdem, welche Kommunikationsprobleme zwischen Männern und Frauen bestehen können:

Hamburg, 26. Oktober 2015

Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.