Warum Sie zum Käsebrot nie Cola trinken sollten

Verena Elson Medizinredakteurin
Käsebrot
Ein Käsebrot ist ein guter Eiweißlieferant – es sollte aber nicht zusammen mit einem zuckerhaltigen Getränk verzehrt werden, besagt eine aktuelle Studie © iStock

Eine proteinreiche Mahlzeit mit einem zuckerhaltigen Getränk: diese Kombination bringt den Energiestoffwechsel durcheinander, verändert unser Essverhalten und führt dazu, dass wir mehr Fett ansetzen – so lautet das Ergebnis einer aktuellen Studie.

An dem Experiment des Agricultural Research Service (Forschungsagentur des US-amerikanischen Landwirtschaftsministeriums) nahmen 27 normalgewichtige Erwachsene teil (14 Frauen, 13 Männer), die im Schnitt 23 Jahre alt waren. Die Studienteilnehmer verbrachten zweimal je 24 Stunden im Forschungslabor. An einem Tag bekamen sie zwei Mahlzeiten, die zu je 15 Prozent aus Proteinen bestanden (Frühstück und Mittagessen) und an dem anderen Tag nahmen sie zwei zu 30 Prozent proteinhaltige Mahlzeiten zu sich.  Alle Mahlzeiten enthielten 17 Gramm Fett und hatten 500 Kalorien. An beiden Tagen tranken die Probanden zu einer Mahlzeit ein zuckerhaltiges Getränk und zu der anderen Mahlzeit ein Getränk ohne Zucker.

Mittels eines sogenannten Kalorimeters konnten die Wissenschaftler genau bestimmen, wie viel Gramm Kohlehydrate, Proteine und Fett die Probanden verwerteten und wie viele Kalorien sie in jeder Minute verbrannten.

 

Proteine und Zucker fördern Heißhunger auf Deftiges

Die Auswertung der Daten ergab: Die Kombination der Mahlzeit mit einem zuckerhaltigen Getränk führte dazu, dass die Probanden weniger Fett verbrannten – dieser Effekt war bei der stark proteinhaltigen Mahlzeit noch stärker. Dazu kam, dass die Kombination das Verlangen der Studienteilnehmer nach deftigen und salzigen Lebensmitteln erhöhte – und das noch vier Stunden nach den Mahlzeiten.

Studienleiterin Dr. Shanon Casperson: „Wir haben herausgefunden, dass etwa ein Drittel der zusätzlichen Kalorien, die mit dem zuckerhaltigen Getränk aufgenommen wurden, nicht verbraucht wurden, der Fettstoffwechsel reduziert wurde und weniger Energie aufgewendet wurde, um die Mahlzeiten zu verdauen. Diese verringerte Effizienz des Stoffwechsels könnte den Körper dazu bringen, mehr Fett zu speichern.“

© by WhatsBroadcast

Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.