Trotz hoher Inzidenz! Fitnessstudios hier wieder geöffnet

Ines Fedder Medizinredakteurin

Aufgrund neu eingeführter Modellversuche und unterschiedliche Inzidenzen haben einige Fitnessstudios in Deutschland trotz hoher Corona-Zahlen bereits wieder geöffnet. Wo man jetzt wieder trainieren kann? Alle Infos hier!

Video Platzhalter

Wann und wo öffnen endlich die Fitnessstudios wieder? Diese Frage treibt derzeit viele Betreiber und auch Sportfans um sich. Nachdem bereits Hessen und Schleswig-Holstein die Studios wieder geöffnet haben, zieht nun auch noch das Bundesland Saarland in einem Modellversuch nach. Da die Zahlen bundesweit jedoch weiter steigen, wird es eine schnelle Öffnung im ganzen Land wohl erstmal auch weiterhin nicht geben.

 

+++ Fitnessstudios im Saarland ab sofort wieder geöffnet+++

Das komplette Bundesland Saarland hat sich zu einem Modellprojekt erklärt. In diesen Modellversuchen soll durch eine flächendeckende Testung nun auch die Öffnung der Fitnessstudios erfolgen. Was das für alle Fitnessfans nun bedeutet: Die Studios dürfen öffnen und die Sportbegeisterten bei Vorlage eines negativen Corona-Tests endlich wieder im Gym trainieren. 

 

++McFIT öffnet wieder in Saarbrücken und Neunkirchen+++

Die Fitnesskette McFIT hat bereits seit dem 6. April wieder geöffnet. Wie das Unternehmen auf der Homepage erklärte, sind die Standorte Saarbrücken und Neunkirchen wieder bereit, ihre Mitglieder mit negativen Coronatest zu empfangen. 

Eine Ärztin hält mit blauen Medizinhandschuhen hält eine Ampulle Corona-Impfstoff in die Kamera
Service Impfresistente Corona-Mutationen: Wie groß ist die Gefahr?

 

+++Noch keine Fitnessstudios, aber: Öffnung der Sportvereine in Hamburg geplant+++

Zwar sind in Hamburg derzeit noch keine konkreten Pläne zur Wiederöffnung der Fitnessstudios in Sicht, allerdings gibt es konkrete Maßnahmen zur Wiederaufnahme des Sportbetriebs in Sportvereinen. Wie der "NDR" berichtet, gibt es Modellpläne, ein bis zwei Sportvereinen das Training wieder zu ermöglichen. Vereinsmitglieder mit einem verlässlich dokumentierten negativen Schnelltest sollen demnach wieder im Sportverein zum Training gehen können.

Um welche Sportvereine in Hamburg es sich dabei handelt, steht laut aktuellen Informationen des Norddeutschen Rundfunks noch nicht fest. Komme es bei den Modellversuchen jedoch zu keinen Infektionsausbrüchen, sollen bald alle Sportvereine der Stadt ihren Betrieb wieder aufnehmen dürfen. 

 

+++Update: Corona-Notbremse in Hessen: Fitnessstudios weiterhin geöffnet+++

Eigentlich sollten beim letzten Gipfeltreffen der Bundeskanzlerin mit den Länderchefs neue Corona-Lockerungen beschlossen werden, welche auch den Sportbereich betreffen. Nun steht fest: Weitere Lockerungen wird es nicht geben. Auch in Hessen tritt nun die sogenannte Corona-Notbremse in Kraft. Das heißt, bestehende Öffnungsschritte können sogar wieder zurückgenommen werden. Weitere Lockerungen sind zunächst einmal ausgeschlossen.

Sportbegeisterte dürfen sich trotz der schlechten Nachricht dennoch freuen. Denn die Fitnessstudios in Hessen bleiben vorerst geöffnet! Wie u.a. die "Gießener Allgemeine" berichtet, ändert sich an den aktuellen Corona-Lockerungen in Hessen, was den Sportbereich betrifft, nichts. Sie dürfen auch weiterhin eingeschränkt geöffnet bleiben. 

Das sind die Bedingungen:

  • Die Sportler müssen vor Besuch im Fitnessstudio einen Termin vereinbaren.
  • Auf 40 Quadratmeter darf nur eine Person kommen.
  • Alle Abstände und Hygiene-Maßnahmen müssen eingehalten werden.

Weitere Informationen zu bestehenden Hygiene-Maßnahmen in Fitnessstudios und weitere Infos finden Sie hier.

Illustration eines Kopfes mit Schlaganfall-Symptomen in Blau-Rot
Service Ein Schlaganfall erhöht das Corona-Infektionsrisiko

 

+++Fitnessstudio-Kette Mcfit: Outdoor-Gyms müssen wieder schließen+++

Update: Die Fitnessstudios müssen sich eigentlich mit der Öffnung noch ein wenig gedulden, da das neue Öffnungskonzept festlegt, dass eine Wiederaufnahme der Betriebe an den Inzidenz-Wert geknüpft ist. Dennoch hat die Fitnessstudio-Kette McFit in den vergangenen Tagen vielerorts einen Outdoorfitness-Bereich eröffnet. Wie die Fitness-Kette jetzt verkündet, wurde auch dieser nun wieder geschlossen. Ob es dabei nur bei einer vorübergehenden Schließung bleibt, ist noch unklar.

Gelber Bauarbeiter-Helm, im Hintergrund eine Baustelle mit Gerüsten
Service Wegen Großbaustelle: Corona-Zahlen explodieren

Auf der Homepage des Betreibers heißt es aktuell noch: "Leider wurden alle unsere Outdoorflächen von den Behörden vorübergehend geschlossen. Wir bleiben trotzdem der Überzeugung, dass Sport gerade jetzt und unter den Maßnahmen unseres Hygiene-Konzeptes mindestens an der frischen Luft erlaubt sein muss. Daher schauen wir keine Aufwände und werden weiter kämpfen - für dich, für uns und für jeden, dem Fitness am Herzen liegt."

In den sogenannten Outdoor-Gyms durften bisher planmäßig maximal fünf Personen aus zwei Haushalten gleichzeitig mit Maske an der frischen Luft trainieren dürfen. Die Outdoor-Gyms wurden auf den Parkplätzen vor dem Studio eröffnet. 

Frau mit Mundschutz hält sich den schmerzenden Hals
Service Corona: 5 Hinweise, dass man bereits infiziert war

 

+++Schleswig-Holstein: Training im Fitnessstudio weiterhin möglich+++

In Schleswig-Holstein gelten bereits ab 1. März neue Corona-Regeln. Neben der Öffnung von Baumärkten, Zoos und Friseuren gibt es auch Änderungen beim Individualsport. So können Sportanlagen bei Einhaltung der Kontaktregeln ab sofort Indivualsport anbieten. Auch Fitnessstudios dürfen für den Indivualsport genutzt werden. Jedoch mit Einschränkung. So dürfen Angehörige eines Haushalts oder zwei Personen aus zwei Haushalten individuell in Fitnessstudios trainieren dürfen. Auf der Homepage der Landesregierung heißt es aktuell: "Sport mit oder ohne Körperkontakt kann drinnen und draußen in den folgenden drei möglichen Konstellationen ausgeübt werden:

  • allein
  • zusammen mit den Personen des eigenen Haushaltes oder
  • zu zweit (also zwei Personen aus zwei unterschiedlichen Haushalten)

Für kontaktfreie Sportausübung gibt es zudem noch  Möglichkeiten, den Sport in Gruppen auszuüben, wenn der Sport im Freien ausgeübt wird: Darunter fallen folgende Konstellationen:

  • Sport in Gruppen mit bis zu 10 Personen.
  • Sport in festen Gruppen von bis zu 20 Kindern bis zur Vollendung des vierzehnten Lebensjahres unter Anleitung von bis zu zwei Übungsleiterinnen oder Übungsleitern.

Weitere Infos finden Sie hier unter www.schleswig-holstein.de.

  

Ärzte in Schutzkleidung intubieren einen Corona-Patienten
Service Wegen Lockerungen: Experten warnen vor Überlastung der Intensivstationen

 

+++Angela Merkel: Öffnungsstrategie in 5 Schritten+++

Die bundesweite Öffnung der Fitnessstudios wurde in einem 5-Schritte-Öffnungssystem festgelegt. Bundeskanzlerin Angela Merkel verkündete bei der vorletzten Ministerkonferenz eine neue Öffnungsstrategie. Öffnungsschritte müssten demnach gekoppelt mit vermehrten Tests klug eingeführt werden. Die Öffnungsperspektiven sind laut den neuen Beschlüssen in fünf Schritte gegliedert.

Graphik der Bundesregierung zu weiteren Öffnungsplänen
Graphik der Öffnungsstrategie der Bundesregierung Foto: Bundesregierung
 

Fitnessstudios und Corona: Bundesweite Öffnung in Schritt 4 geplant

die Graphik zeigt, dass erst im dritten Öffnungsschritt die Wiederaufnahme von kontaktfreiem Sport in kleinen Gruppen von maximal zehn Personen im Außenbereich erlaubt ist. Bei einer stabilen oder sinkenden Sieben-Tage-Inzidenz von unter 100 soll Individualsport mit maximal fünf Personen aus zwei Haushalten und Sport in Gruppen von bis zu 20 Kindern bis 14 Jahre im Außenbereich wieder aufgenommen werden dürfen. Erst der vierte Öffnungsschritt umfasst auch die Einbindung der Fitnessstudios. Erst dann soll eigentlich der kontaktfreie Sport im Innenbereich und der Kontaktsport im Außenbereich mit tagesaktuellem negativen Schnell- oder Selbsttest wieder erlaubt sein.

Quelle:

Öffnungsperspektiven in fünf Schritten, in: Bundesregierung.de

Die bereits durchgeführte Öffnung der Fitnessstudios in Schleswig-Holstein und Hessen zeigt, dass auch hier die geplanten Beschlüsse der Ministerkonferenz auf Länderebene nicht einheitlich umgesetzt werden. Ob die bereits durchgeführte Öffnung aufgrund von steigenden Infektionszahlen wieder zurück genommen wird, ist anzunehmen, da sich die Länderchefs bei der vergangenen Ministerkonferenz verpflichteten, die Einhaltung der Corona-Notbremse konsequent durchzuführen.

Corona-Notbremse

Bei einer Inzidenz von über 100 Neuinfektionen innerhalb einer Woche auf 100.000 Einwohner bei drei aufeinanderfolgenden Tagen werden weitere Corona-Verschärfungen erlassen. Bei der sogenannten Corona-Notbremse treten dann wieder die Maßnahmen in Kraft, die vor dem 8. März bestimmend waren.

Bereits in der Vergangenheit kam es lokal immer wieder zu vereinzelnden Klagen von Fitnessstudio-Betreibern, die vor Gericht Recht bekommen haben. 

Gesundheitsexperte Karl Lauterbach
Service Experten sprechen von „2. Pandemie“: Mutationswelle im Norden!

 

Fitnessstudio-Betreiber in Göttingen klagt erfolgreich

Obwohl der Lockdown abermals bis zum 28. März verlängert wurde, kommt es immer wieder zu Klagen von Fitnessstudio-Betreibern, die durchaus Anklang vor Gericht finden. So geschehen auch in Göttingen. Hier hat ein Studiobetreiber seine Räume geöffnet, damit dort maximal zwei Personen im Trainingsraum ohne Anleitung Gerätetraining absolvieren konnten. Die Stadt Göttingen hatte dagegen geklagt. Und verloren. Der Grund: Der Angeklagte bezog sich darauf, dass er so kein Fitnessstudio betreibe, sondern die Möglichkeit für den sogenannten Individualsport ermögliche. Das Gericht ließ dies zu. Die Zulässigkeit von Individualsport wird mit der gesundheitsfördernden Wirkung des Sports begründet, so das richterliche Urteil. Die Stadt Göttingen könne nun binnen zwei Wochen gegen den Beschluss Beschwerde beim Oberverwaltungsgericht in Lüneburg einlegen, berichtet u.a. sat1regional.de.

Coronaviren in Blau
Service Geschmacksverlust bei Corona: Neue Erkenntnisse über Viren im Mund

 

Fitnessstudios bald wieder offen? Betreiber klagen wegen Lockdown-Schließung

Und auch in Hannover wurde unlängst bei einem ähnlichen Fall zugunsten des Fitnessstudio-Betreibers entschieden. Im Detail: Das Verwaltungsgericht Hannover entschied in einem Eilverfahren, dass es bei der Stundenvermietung unter Berücksichtigung entsprechender Nutzungs- und Hygienemaßnahmen keinen Verstoß gegen die aktuelle Corona-Verordnung gebe, da ein „Publikumsverkehr“ ausgeschlossen sei.

Die Richter beziehen sich bei ihrem Urteil auf das grundgesetzlich garantierte Recht auf Gleichbehandlung. Dies sei bereits in der Vergangenheit Grundlage eines richterlichen Beschlusses in Bayern gewesen. Da die niedersächsische Corona-Verordnung auch den Betrieb von Einrichtungen des Individualsports wie etwa Tennis erlaube, müsse man eine stundenweise Vermietung des Fitnessstudios nun auch erlauben. Die vorläufige Entscheidung mache Hoffnung, sie sei jedoch noch nichts rechtskräftig, berichtet u.a. der „Spiegel“. Es könne gegen das Urteil noch Rechtsmittel eingelegt werden.

 

Bayern: Keine Öffnung der Fitnessstudios im Lockdown trotz erfolgreicher Klage

Auch in Bayern wurde vor geraumer Zeit versucht, gegen die Schließung der Fitnessstudios zu klagen. Doch nachdem es zunächst schien, als ob die Klage erfolgreich war, wurde auch hier die Schließung der Fitnessstudios letzten Endes bestätigt. Warum? Statt der Klage im Sinne des Gleichstellungsgesetzes nachzugeben, wurde dort stattdessen einfach alles verboten. Was folgt war das Aus für alle Indoor-Sportarten wie z.B. Tennis. "Die Staatsregierung respektiert selbstverständlich den Beschluss der Bayerischen Verwaltungsgerichtshofs und seine Begründung", erklärte Gesundheitsstaatssekretär Klaus Holetschek damals gegenüber der Presse. Deshalb werde man die geforderte Gleichberechtigung durch eine sofortige Verordnungsänderung  durch Schließung sämtlicher Indoor-Sportstätten wieder herstellen.

 

Wann öffnen die Fitnessstudios wieder? Fitness-First in Hamburg wollte als erstes öffnen

Auch die Fitness-Kette „Fitness First” ging unlängst mit einer Klage gegen die Schließung von Fitnessstudios während des aktuellen Lockdowns vor – und das Hamburger Verwaltungsgericht gab dem Kläger statt. „Fitness First“ darf seine acht Studios in Hamburg wieder öffnen, so hieß es noch im vergangenen Jahr. Die Begründung für den Zuspruch: Die Hamburger Senatsverwaltung hätte wegen der damit verbundenen Grundrechtseingriffe nicht allein ohne Mitwirkung des Parlaments entscheiden dürfen, berichtet unter anderem businessinsider.de.

Die Entscheidung sei noch nicht rechtskräftig gewesen - und wird es nun auch nicht sein. Denn mit dem Verabschieden des Corona-Schutzgesetzes habe sich die Sachlage entscheidend verändert.

 

Sport in Zeiten der Pandemie: Hoffen auf eine Aufhebung der Corona-Maßnahme

Aufgrund der aktuellen pandemischen Lage kann es wohl trotz vereinzelnder Öffnungen in einigen Bundesländern und diverser Klagen einzelner Fitnessstudios noch eine sehr lange Zeit dauern, bis bundesweit alle Fitnessstudios ihren Betrieb wieder aufnehmen können. Der langersehnte Öffnungsschritt 4, der an sehr strenge Bedingungen geknüpft ist, scheint noch in weiter Ferne. Dennoch gibt es nun endlich eine verbindliche Antwort auf die Frage, ob und wann die Fitnessstudios bundesweit wieder öffnen dürfen.

Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2021 praxisvita.de. All rights reserved.