Neuer Beschluss: Wann dürfen Fitnessstudios wieder öffnen?

Ines Fedder Medizinredakteurin

Wann öffnen die Fitnessstudios wieder? Das fragen sich derzeit viele im Lockdown. Aus der Beschlussvorlage vor dem Gipfeltreffen geht nun eine eindeutige Antwort hervor!

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .

Wann dürfen Fitnessstudios wieder öffnen? Eine Frage, die im derzeitigen Lockdown Light viele beschäftigt. Für alle Sportbegeisterte gibt es nun eine Antwort. Vor dem Gipfeltreffen mit Angela Merkel und den Ministerpräsidenten geht aus der aktuellen Beschlussvorlage ein eindeutiges Datum hervor auf die Frage, wann Fitnessstudios endlich wieder öffnen dürfen. 

 

Wann dürfen Fitnessstudios wieder öffnen? So planen Bund und Länder

Auch nach dem nächsten Gipfel-Treffen von Bund und Ländern am Mittwoch soll es vermutlich noch zu weiteren Einschränkungen im Sportbereich komen. SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach könne sich vorstellen, dass man den Freizeitsport und auch den Profisport komplett verbietet, erklärte Lauterbach im Interview mit der Deutschen Presseagentur. "Selbst beim Profi-Fußball bin ich nicht sicher, wie lange wir das noch durchhalten", so der SPD-Mann. Ob diese Vermutung tatsächlich eintritt?

In der bereits veröffentlichten Beschlussvorlage für das Gipfeltreffen am kommenden Mittwoch ist festgehalten, dass die derzeitigen Maßnahmen auf jeden Fall bis zum 20. Dezember beibehalten werden sollen. Das betrifft natürlich auch die Schließung der Fitnessstudios. Obwohl bereits in Bayern und auch in Hamburg erfolgreich gegen die Schließung der Fitness-Studios geklagt wurde!

 

Bayern: Keine Öffnung der Fitnessstudios trotz erfolgreicher Klage

Obwohl der bayrische Verwaltungsgerichtshof eine Klage im Sinne des Gleichbehandlungsgrundsatzes in der vergangenen Woche für rechtskräftig erklärte und Fitnessstudios nun eigentlich wieder öffnen könnten, wird es im Freistaat wohl nicht dazu kommen. Warum? Statt der Klage nachzugeben und das Training in Fitnessstudios ebenso zu gewähren, wie bei einigen anderen bisher erlaubten Indoor-Sportaktivitäten, die bisher in Bayern zulässig waren, wird nun einfach beides verboten. Was folgt ist das Aus für alle Indoor-Sportarten während des Lockdown-Lights. "Die Staatsregierung respektiert selbstverständlich den Beschluss der Bayerischen Verwaltungsgerichtshofs und seine Begründung", erklärt Gesundheitsstaatssekretär Klaus Holetschek gegenüber der Presse. Deshalb werde man die geforderte Gleichberechtigung durch eine sofortige Verordnungsänderung  durch Schließung sämtlicher Indoor-Sportstätten mit Wirkung ab Freitag, dem 13. November, wieder herstellen.

RKI-Chef Lothar Wieler
Service Wann wirkt der Lockdown? RKI zieht erneut Bilanz

 

Schließung von Fitnessstudios im 2. Lockdown rechtswidrig

Zum Hintergrund dieses Beschlusses: Die komplette Schließung von Fitnessstudios während des Lockdown Lights verstößt gegen den Gleichbehandlungsgrundsatz und sei nicht verhältnismäßig, lautete ein rechtskräftiges Urteil des Bayerischen Verwaltungsgerichtshof (BayVGH) in der vergangenen Woche und setzte somit das Betriebsverbot für Fitnessstudios in der bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung außer Vollzug.

Gelbes Absperrband mit der Aufschrift "Coronavirus"
NEWS Augsburg verschärft Corona-Maßnahmen

 

Schließung von Fitnessstudios im Lockdown ungerecht?

Wie es zu diesem überraschenden Urteil in Bayern kam? Die bis dato geltende Infektionsschutzverordnung in Bayern sah vor, dass Sporthallen und Sportplätze für den Individualsport alleine, zu zweit oder mit Angehörigen des Hausstands nutzbar sind und somit erlaubt waren. Fitness-Studios hingegen blieb dieses Recht verwehrt. Der Verwaltungsgerichtshof sah daher hier eine Benachteiligung, die nicht „sachlich gerechtgertigt sei“, berichtete unter anderem br.de.

 

Wann öffnen die Fitnessstudios wieder? Fitness-First in Hamburg will wieder öffnen

Auch die Fitness-Kette „Fitness First” ging unlängst mit einer Klage gegen die Schließung von Fitnessstudios während des aktuellen Teil-Lockdowns vor – und das Hamburger Verwaltungsgericht gab dem Kläger statt. „Fitness First“ darf seine acht Studios in Hamburg wieder öffnen. Die Begründung für den Zuspruch: Die Hamburger Senatsverwaltung hätte wegen der damit verbundenen Grundrechtseingriffe nicht allein, ohne Mitwirkung des Parlaments, entscheiden dürfen, berichtet unter anderem businessinsider.de. Die Entscheidung sei noch nicht rechtskräftig. Fitness First bereite sich aber bereits auf die Wiedereröffnung vor. 

Sportliche Frau hält sich das Knie
Fitness Die 4 besten kostenlosen Fitness-Apps: Diese Angebote sind gratis

 

Sport in Zeiten der Pandemie: Hoffen auf eine Aufhebung der Corona-Maßnahme

Bedeutet das nun etwa, dass bald bundesweit die Fitnessstudios wieder öffnen? Zu wünschen wäre es, schließlich kann Sport gerade in Situationen wie diesen eine große Unterstützung sein und nicht nur das körperliche Wohlbefinden steigern, sondern auch zur psychischen Entlastung beitragen. Eine bundeseinheitliche Entscheidung in dieser Frage gibt es aber aktuell noch nicht. Bis dahin müssen sich Fitness-Fans und Hobbysportler wohl auch noch weiter die Frage stellen, wann die Fitness-Studios endlich wieder öffnen.

Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2020 praxisvita.de. All rights reserved.