Wechseljahre beim Männern: 10 spannende Fakten

Redaktion PraxisVITA

Wann Medikamente sinnvoll sind

Bei einem Testosteronwert unter zwölf Nanomol pro Liter (nmol/l) kann eine Hormontherapie sinnvoll sein. Die sanftere Methode ist es, sich Testosteron-Gel täglich selbst auf die Haut aufzutragen. Der Arzt kann aber auch alle zwölf Monate eine lang wirkende Testosteronspritze verabreichen. Studien haben gezeigt: Viele Männer fühlen sich durch die Therapie leistungsfähiger. Sie sind besser gelaunt, haben mehr Lust auf Sex, ihr Stoffwechsel kommt wieder in Schwung. Doch die Gabe von Testosteron birgt auch Risiken. Sie kann sich beispielsweise ungünstig auf Herz und Prostata auswirken. Männer, die dahingehend vorbelastet sind, sollten auf eine Hormontherapie verzichten.

Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.