Vorsicht, Wechselwirkung!

Medikamente sollen uns beim Gesundwerden helfen. Doch nimmt man bestimmte Arzneien gleichzeitig ein, kann es zu gefährlichen Komplikationen kommen. Praxisvita erklärt, welche Mittel besser nicht miteinander kombiniert werden sollten.

 

Wann treten Wechselwirkungen auf?

Wechselwirkungen treten immer dann auf, wenn zwei oder mehrere Medikamente sich gegenseitig in ihrer Wirkung verstärken oder abschwächen, weil sie im Körper von denselben Enzym-Systemen abgebaut werden. Das Risiko ist besonders für ältere Menschen groß, weil sie oft bis zu zehn verschiedene Medikamente einnehmen. Das Problem: Die meisten Präparate wurden aber nie mit mehr als einem oder zwei anderen Medikamenten zusammen getestet. Und auch der beste Arzt kann nicht jede denkbare Nebenwirkung im Kopf haben. Jeder gesetzlich Versicherte kauft sich außerdem im Durchschnitt pro Jahr zu acht vom Arzt verordneten Medikamenten sechs verschreibungsfreie Präparate hinzu, von denen der Arzt nichts weiß.

Themen
Copyright 2020 praxisvita.de. All rights reserved.