Vierte Hautkrebs-OP bei Hugh Jackman

Hugh Jackman
Hollywood-Star Hugh Jackman hat sich zum vierten Mal wegen Hautkrebs operieren lassen © getty images

Hollywood-Star Hugh Jackman hat sich zum bereits vierten Mal einer Hautkrebs-Operation unterzogen, wie er selbst in den sozialen Netzwerken mit einem Foto bestätigte. Damit Sie sich davor schützen können, verrät Praxisvita, wie man gesund für den Sommerurlaub vorbräunt.

Hollywood-Star Hugh Jackman (47) kämpft bereits seit 2013 mit Hautkrebs. Nun musste er sich zum vierten Mal einer Operation unterziehen, um ein sogenanntes Basaliom an der Nase entfernen zu lassen. Diese Tumoren können in umliegendes Gewebe einwachsen, bilden aber normalerweise keine Metastasen. Jackman stellte ein Foto von sich mit einem Pflaster über der Nase in den sozialen Netzwerken wie Facebook und Instagram ein. Dazu schrieb er: „Das ist ein Beispiel dafür, was passieren kann, wenn ihr keine Sonnencreme benutzt.“ Der „Wolverine“-Star rief dazu auf, sich immer gut einzucremen und sich regelmäßig vom Hautarzt untersuchen zu lassen.

Hugh Jackman
Bei Facebook und Instagram teilte der Hollywood-Star ein Foto, das ihn nach der OP zeigt© Facebook / Hugh Jackman
 

Warum eine Vorsorgeuntersuchung Leben retten kann

Dass der Hautkrebs entdeckt wurde, hat Jackman seiner Frau Deborra-Lee Furness zu verdanken. Sie hatte ihn im Jahr 2013 zu einer Vorsorgeuntersuchung überredet. Kurz darauf unterzog sich Jackman der ersten Operation, im Jahr 2014 erfolgten weitere Eingriffe. Schon damals rechnete er damit, sich noch mehrfach operieren lassen zu müssen. Den Hautkrebs führt der gebürtige Australier darauf zurück, dass Sonnenschutz in seiner Jugend praktisch keine Rolle gespielt habe. Niemand habe ihn darüber aufgeklärt, wie gefährlich es sei, sich nicht einzucremen. Laut der Deutschen Krebshilfe erkranken in Deutschland pro Jahr rund 200 Menschen auf 100.000 Einwohner gerechnet an Hautkrebs – in Australien sind es etwa zehnmal mehr.

 

Wie bräune ich mich am besten vor?

Wenn Sie jetzt bereits Ihren Sommerurlaub gebucht und bis dahin eine gesunde Bräune haben wollen, sollten Sie einiges beachten. Experten raten, nicht häufiger als dreimal im Monat für etwa 10 bis 15 Minuten auf die Sonnenbank zu gehen. Der Dermatologe Prof. Dr. Hans-Michael Ockenfels findet außerdem Bräunungscremes unbedenklich: „Je nach Produkt bekommt man dadurch auch eine recht natürliche Bräune.“ Dabei sollte allerdings beachtet werden, dass die Cremes keinerlei Sonnenschutz bieten. Auf die klassische Sonnencreme sollte also nicht verzichtet werden. Weitere Tipps für eine gesunde Bräune finden Sie in unserer Bildergalerie „Gesund braun werden – 7 Tricks, die Sie noch nicht kannten.“

Hamburg, 10. Februar 2016

Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.