Schluckbeschwerden? Wie Sie Tabletten leichter einnehmen

Viel hilft viel

Ärger machen können Tabletten leider auch noch nach dem Schlucken – wenn nicht ausreichend nachgespült wird. Ein großes Glas Wasser (200 ml) sollte es schon sein. Dies sorgt dafür, dass die Tablette nicht in der Speiseröhre stecken bzw. an deren Schleimhaut haften bleibt. Dies passiert öfter, als man denkt: Laut Experten bei 20-50 Prozent aller eingenommenen Präparate. Die Folge: ein verzögerter Wirkungseintritt, schlimmstenfalls sogar eine Schädigung der Speiseröhre. Sollten alle diese Tricks nichts helfen, sprechen Sie mit Ihrem Arzt. Vielleicht gibt es für Ihre Medikamente andere Darreichungsformen (z.B. Tropfen, Wirkstoffpflaster).

Themen
Das könnte Sie auch interessieren
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.