Verstopfung lösen mit der Sennapflanze

Carolin Banser
Sennapflanze gegen Verstopfung
Die Sennapflanze hat eine abführende Wirkung und löst schonend eine Verstopfung © alamy

Medikamente, schweres Essen, Stress – für Verstopfung gibt es viele Ursachen. Eine neue Studie beweist: Die indische Sennapflanze kann Beschwerden wie eine Verstopfung lösen.

Das Thema ist vielen Menschen unangenehm, doch rund 30 Prozent der Deutschen sind davon betroffen: Sie leiden regelmäßig unter Verstopfung. Die Ursachen sind vielfältig: Seelischer Stress und die Einnahme von Medikamenten (unter anderem Antidepressiva und bestimmte Blutdrucksenker) spielen eine wichtige Rolle. Einen besonders großen Einfluss auf die Darmgesundheit hat jedoch die Ernährung. Wenig Zucker und Fett, viele Ballaststoffe (frisches Gemüse, Vollkornprodukte) und Wasser (Empfehlung: 1,5 Liter pro Tag) halten unsere Verdauung auf Trab. Forscher haben jetzt herausgefunden, dass auch ein Mittel aus der Natur hilft: die heilenden Extrakte der indischen Sennapflanze können eine Verstopfung lösen.

Eine aktuelle Übersichtsarbeit befasste sich mit Wirksamkeit, Verträglichkeit und Anwendungsmöglichkeiten der bekanntesten Abführmittel, v.a. den pflanzlichen Arzneimitteln. Sennesblätter werden am häufigsten verwendet, gefolgt von Cascara (Kaffeekirschen) und Frangula (Faulbaum). Letztere zeichnen sich durch eine besonders sanfte abführende Wirkung aus. Von allen Extrakten sind Aloe und Rhabarber am wirkungsstärksten, werden jedoch wegen schlechterer Verträglichkeit seltener angewendet.

Verstopfung
Damit sie ihre volle Wirkung gegen Verstopfung entfalten kann, wird die Sennapflanze am besten in Teeform eingenommen© Shutterstock
 

Welche Heilkraft steckt in Senna?

In den Blättern und Früchten der Sennapflanze sind sogenannte Anthranoide enthalten. Diese pflanzlichen Stoffe bewirken, dass mehr Flüssigkeit ins Darminnere gelangt. Gleichzeitig regen sie die Darmwand zu mehr Bewegung an – wodurch sich die Verstopfung lösen lässt.

 

Wie wird Senna angewendet?

Senna-Granulat

Extrakte der Sennesblätter sind in Form von Granulat, Pulver oder Dragees erhältlich. Halten Sie sich an die in der Packungsbeilage angegebene oder vom Arzt bzw. von der Ärztin verschriebene Dosierung. Die Tagesdosis von 20 bis 30 Gramm sollte nicht überschritten werden.

Senna-Tee

Bei der Behandlung mit Senna-Tee wird die täglich empfohlene Dosis durch zwei Gramm feingeschnittene, getrocknete Sennesblätter oder –früchte erreicht. Anwendung: Zwei Gramm (1 EL) mit einem Becher lauwarmem Wasser übergießen und 20 Minuten ziehen lassen. Es ist sinnvoll, den Tee abends zu trinken, da die Wirkung nach acht bis zehn Stunden eintritt. Im Akutfall alle zwei bis drei Tage anwenden. Leiden Sie nach sechs bis acht Wochen immer noch unter Verstopfung, sollten Sie zu Ihrem Arzt gehen, damit er die Ursache finden und durch andere Mittel die Verstopfung lösen kann.

Verstopfung
Aloe Vera kann zwar eine Verstopfung lösen, ist aber nicht sehr verträglich© Shutterstock
 

Welche Nebenwirkungen kann Senna auslösen?

Während der Einnahme ist eine harmlose Verfärbung des Urins nicht ungewöhnlich. In Einzelfällen treten krampfartige Magen-Darm-Beschwerden auf. Bei einer Langzeitanwendung (länger als ein bis zwei Wochen) kann es zu Muskelschwäche und Störungen der Herzfunktion führen. Bevor Sie mit Sennesblättern oder –früchten eine Verstopfung lösen, sollten Sie daher zunächst versuchen, die Beschwerden mit einer Ernährungsumstellung oder Quellmitteln wie Floh- oder Leinsamen zu bessern.

 

Verstopfung lösen: Wo ist Senna erhältlich?

Die getrockneten Sennesblätter und –früchte sind in der Apotheke oder Drogerie erhältlich.

 

Heilpflanzen für den Bauch

Viele natürliche Heilpflanzen und –kräuter aus dem heimischen Garten oder der Natur können bei Beschwerden im Bauch helfen. Hier finden Sie eine kleine Heilpflanzenkunde.

Und im Video verraten wir Ihnen ungewöhnliche Hausmittel, die garantiert wirken!

Themen
Das könnte Sie auch interessieren
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.