Verschimmelte Lebensmittel gegessen – Wann muss ich zum Arzt gehen?

Phyllis Kuhn

Nach dem Frühstück der große Schreck: Das Brot, das Sie eben noch gegessen haben, war ja schon angeschimmelt! Oder an einer versteckten Stelle im Frischkäse-Fass wuchert schon flauschiger Schimmel und Sie haben kurz vorher noch davon gegessen? Wie gefährlich sind die Schimmelsporen für Ihre Gesundheit?

Sie können aufatmen: Wenn Sie gesund sind und ein normal arbeitendes Immunsystem besitzen, brauchen Sie sich keine Sorgen zu machen. Außer eventuellem Magengrummeln entstehen meistens keine gesundheitlichen Schäden und verschimmelte Lebensmittel werden normal verdaut und ausgeschieden. Auch wenn es sicherlich sehr selten vorkommt: Wer über einen längeren Zeitraum hinweg verschimmeltes Essen zu sich nimmt, gefährdet seine Gesundheit. Die Risiken reichen von Leber- und Nierenschäden, da hier Giftstoffe abgebaut werden, bis zu Allergien und Erkrankungen des Immunsystems.

 

Kohletabletten binden Keime im Magen

Eine weitere Ausnahme stellt einmaliger sehr hoher Konsum von verschimmelter Nahrung dar. Also nicht eine oder zwei Scheiben Brot, sondern ganze Mahlzeiten. Gesunden Menschen passiert das eher selten, aber Menschen mit Sehbehinderungen oder Problemen bei der Wahrnehmung und Geruch und Geschmack können Schimmel häufig nicht über ihre eigenen Sinne identifizieren. In diesem Fall ist es ratsam, prophylaktisch Kohletabletten einzunehmen. Der Wirkstoff in diesen Tabletten bindet Bakterien und Keime, dadurch können sie leichter ausgeschieden werden und verbreiten sich nicht länger im Körper. Erwachsene können 2 bis 4 Tabletten 3 bis 4 Mal täglich einnehmen.

 

Verschimmelte Nahrung sofort entsorgen

Bei einer akuten Schimmelpilz-Vergiftung kann der Arzt außerdem einen Darmeinlauf durchführen, um das Aufnehmen der Gifte aus dem Darm zu verhindern. In diesem Fall ist auch eine Kontrolle der Blutwerte ratsam, um zum Beispiel Folgeschäden der Leber auszuschließen. Gerade bei Schwangeren und Menschen mit geschwächtem Immunsystem ist ein Arztbesuch nach dem Verzehr verschimmelter Nahrung zu empfehlen. Diese sollte übrigens sofort entsorgt werden. Gerade bei Brot, Obst und weichem Käse reicht es nicht aus, die befallene Stelle abzuschneiden. Tatsächlich ist nämlich dann bereits das gesamte Nahrungsmittel mit mikroskopisch kleinen Schimmelkulturen befallen. Einzige Ausnahmen: Hartkäse und Marmelade. Alter Haufrauen-Trick: Ein paar Tropfen Likör in der Marmelade lassen Schimmel gar nicht erst entstehen.

Hamburg, 16. August 2016

© by WhatsBroadcast

Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.