Verhütung aktuell

Kapitel
  1. 1. Übersicht: Das große Verhütungs-Spezial
  2. 2. Video: Die sichersten Verhütungsmittel für die Frau
  3. 3. Interview: Verhütung bei erektiler Dysfunktion
  4. 4. Interview: Verhütung bei Ejaculatio praecox
  5. 5. Interview: Die Pille danach
  6. 6. News: Verhütung aktuell

Möglichst sicher und keine Nebenwirkungen lautet der Trend für die modernen Verhütungsmittel. Bisher setzen die Deutschen vor allem auf die Anti-Baby-Pille und das Kondom. Doch neue Methoden stehen bereits in den Startlöchern.

Während die Anti-Baby-Pille bei richtiger Anwendung zu den sichersten Verhütungsmitteln zählt, bringt sie einen entscheidenden Nachteil mit sich: Sie erfordert regelmäßige Besuche beim Frauenarzt, damit dieser das neue Rezept ausstellen kann. Ähnlich sieht es mit Hormonspiralen oder Verhütungsstäbchen – beide müssen in bestimmten Abständen vom Arzt ausgetauscht werden. Deutlich länger im Körper bleiben, kann dagegen ein in den USA entwickelter Mikrochip. Dabei bekommen Frauen einen winzigen Verhütungschip direkt unter die Haut verpflanzt.

Klicken Sie hier und erfahren Sie, wie der Hormonchip nach Aussagen der Forscher weltweit die Empfängnisverhütung revolutionieren könnte.

Pille oder Kondom?
Neue Perspektiven in der weiblichen Verhütung: US-Forscher haben einen Mikrochip entwickelt, der Frauen unter die Haut gepflanzt wird und 16 Jahre vor einer ungewollten Schwangerschaft schützt© Fotolia
 

Lustkiller Anti-Baby-Pille?

Einige Frauen sind davon überzeugt, dass die Anti-Baby-Pille für ihre nachlassende Libido verantwortlich ist. Eine Studie bestätigte nun allerdings, dass der weibliche Sexualtrieb von der Pille nur dann beeinflusst wird, wenn mit ihrer Einnahme während einer bestehenden Beziehung begonnen wurde.

Warum das so ist und welche alternativen Verhütungsmethoden in Frage kommen, wenn Sie am Anfang einer Beziehung stehen, entdecken Sie hier.

Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.